Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A general view of the stadium with empty chairs are pictured before the UEFA Europa League quarter final first leg soccer match between Switzerland's FC Basel 1893 and Spain's Valencia CF behind closed doors at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Thursday, April 3, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Selbst ein Geisterspiel gegen Frankfurt kam für die Basler Behörden nicht in Frage. Bild: KEYSTONE

Europa-League-Rückspiel des FCB gegen Frankfurt findet nicht statt



Das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt kann nicht stattfinden. Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat nach Rücksprache mit dem Kantonalen Krisenstab entschieden, die Partie vom am 19. März im Basler St.Jakob-Park nicht zu bewilligen. Grund für die behördliche Massnahme ist, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sowie die Arbeitslast der Sanität Basel einzudämmen.

Wann die Partie nachgeholt wird, ist noch unklar. Das Hinspiel in Frankfurt vom kommenden Donnerstag soll bislang planmässig über die Bühne gehen. Noch offen ist, ob Zuschauer zugelassen sind oder nicht. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hatte am Sonntag empfohlen, Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern nicht stattfinden zu lassen.

«So weh es dem Fussballer-Herz tut, wir stehen hinter dieser Entscheidung der Behörden und akzeptieren sie», erklärte FCB-CEO Roland Heri via Twitter. «Es geht im Moment nicht um den Sport, sondern um eine gesamtgesellschaftliche Situation. Wir werden im Hintergrund an einer Lösung arbeiten. Wir befinden uns in einer besonderen Situation und besondere Situationen erfordern eine besondere Dosis an Verständnis.»

Auch ein Spiel vor leeren Rängen kam für die Basler Kantonspolizei gemäss einem Communiqué nicht in Frage. Selbst bei einem «Geisterspiel» sei erfahrungsgemäss davon auszugehen, dass mehrere hundert Eintracht-Fans nach Basel reisen und sich während des Spiels vor dem Stadion versammeln würden. Die mit dem bundesrätlichen Verbot von Veranstaltungen mit über tausend Personen verbundene Absicht würde in diesem Fall unterlaufen, «was aus einer präventiven Sicht derzeit nicht zu verantworten ist».

Hinzu komme, dass die Sanität Basel derzeit an ihre Kapazitätsgrenzen stosse und das notwendige Dispositiv für einen solchen Grosseinsatz nicht garantieren könnte. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Spiele in leeren Fussball- und Eishockey-Stadien

Keine Ahnung von Fussball? Hier wird dir geholfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staedy 10.03.2020 08:10
    Highlight Highlight Geisterspiel und an diesem Tag die Grenze zu. Aber schlussallerends wollte man dies grosse Belastung wegen eines banalen Fussballspiels in der aktuellen Situation nicht auf sich nehmen und für die Übernahme aller Kosten durch den FCB war dieser auch nicht bereit.
  • Staedy 10.03.2020 08:04
    Highlight Highlight Wo sollen sie denn spielen? In der Schweiz? In Frankreich? Geht ja nicht. Sonst im Ausland? Da war die UEFA in allen anderen Fällen immer strikt dagegen und wird keine Präjudiz schaffen wollen. Fazit: 3:0 Forfait für Frankfurt.
  • Darkside 09.03.2020 20:36
    Highlight Highlight Macht ja auch null Sinn, dass man in Frankfurt spielt, ein paar hundert Kilometer südlich aber nicht. Entweder gibt's Geisterspiele oder der Wettbewerb muss abgebrochen werden. Da müsste die UEFA halt Verantwortung übernehmen. Aber die sehen ja eh nur die Kohle.
    Die EM kann so, grade mit dem speziellen Modus mit Spielen in einem Dutzend verschiedenen Städten, jedenfalls nicht stattfinden. Man stelle sich nur die Teams mit ihren Entouragen und die tausenden Fans vor, die während mehreren Wochen kreuz und quer durch Europa reisen.
    • Staedy 10.03.2020 08:05
      Highlight Highlight Es ist wie es ist. Sinn und Unsinn ist immer eine Frage des Standpunktes.
  • sectionniquetout 09.03.2020 20:20
    Highlight Highlight Geisterspiel und gut wärs. Keine Ahnung warum man auf grosse Panik machen muss, obwohl warscheinlich kaum ein Frankfurter die Reise auf sich nehmen würde.

    Sogar die Italiener könnens. So wird nur eine europäische Chance verbaut. Hoffe die kommen noch zur Raison..
  • Nelson Muntz 09.03.2020 18:40
    Highlight Highlight Wieso spielt man nicht nachmittags auf einem Schulsportplatz? ohne Zuschauer brauchts kein Stadion
  • DerRaucher 09.03.2020 18:01
    Highlight Highlight Na da bin ich mal gespannt wie das ausgehen wird. Entweder Spielortverlegung, oder es gibt einen Forfait Sieg für die SGE. Der Zeitplan der EL ist zu straff als jetzt mehrere Wochen auf ein Nachholspiel zu warten.
    • Pisti 09.03.2020 18:29
      Highlight Highlight Zweimal in Frankfurt spielen?
  • sectionniquetout 09.03.2020 17:43
    Highlight Highlight Sogar die @seriea schafft es geisterspiele zu organisieren. Klar geht es um wichtigeres als Sport, weswegen dann ein Geisterspiel nicht möglich ist und man dem Klub der eigenen Stadt die Möglichkeit auf ein Weiterkommen verbaut, erschliesst sich mir nicht.
  • Pana 09.03.2020 17:26
    Highlight Highlight Die Begründung gegen ein Geisterspiel ist schon ziemlich fantasiereich..
    • Loe 09.03.2020 17:36
      Highlight Highlight Wenn man von 100%iger Akzeptanz in allen beteiligten (Fan-) Gruppen ausgeht nicht... Ob die Welt so idealistisch ist?
      Eine Verschiebung von Spielort wäre ja Egoismus pur und sehr kurzfristig gedacht (a la: haben halt die anderen ein Problem).
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 09.03.2020 17:17
    Highlight Highlight Die Uefa untersteht ja dem CH recht. Jemand eine Ahnung was hier eintreffen könnte? Wohl ein Ausweichstadion?
    Benutzer Bild
    • MrEurovision 09.03.2020 17:42
      Highlight Highlight Ich denke nicht, dass in der Schweiz gespielt wird.
      Könnte gut Hoffenheim, Stuttgart oder Kaiserslautern werden. Die erfüllen alle die Norm (Freiburg leider nicht, sonst gäbs da noch ein Heimspiel😂) und sind relativ nah an Basel.
    • DerRaucher 09.03.2020 18:09
      Highlight Highlight Kaiserslautern wäre aber Irrsinnig. Fahre oft in die Pfalz und mit dem Zug bist du schneller in Frankfurt als in Lautern. Das wäre also ein noch weiteres Auswärtsspiel als das eigentliche.
    • MrEurovision 09.03.2020 18:27
      Highlight Highlight DerRaucher
      Frankfurt wäre ja schon eine Option, aber das halte ich für ziemlich unrealistisch, weil dass dann quasi ein Heimspiel für Frankfurt wäre.
      Leider zu weit weg ist Salzburg, da hätte man wenigstens lokale Fans
    Weitere Antworten anzeigen
  • Johnny Schmallippe 09.03.2020 16:44
    Highlight Highlight und was sagt die UEFA dazu?
    sollte die UEFA keine Verschiebung zulassen, wäre das ja automatisch 3:0 Forfait für die SGE?
    • Loe 09.03.2020 17:39
      Highlight Highlight Die Frage ist ja auch, ob eine Verschiebung im dichten Spielplan überhaupt möglich wäre - mal abgesehen davon, dass keiner voraussagen kann, ab wann "normale" Zustände herrschen...
      Bin jedenfalls auch gespannt was ais dieser Sache resultieren wird.
    • Zanzibar 09.03.2020 17:40
      Highlight Highlight Oder man spielt nur ein Spiel...
    • tr3 09.03.2020 17:44
      Highlight Highlight Easy, gewinnen wir halt das Hinspiel 4-0
    Weitere Antworten anzeigen
  • messiah 09.03.2020 16:43
    Highlight Highlight Da möchte sich die Basler Polizei wohl eher die Arbeit erleichtern. Die Herren scheinen grosse Angst vor den Frankfurter Fussballfans zu haben...
  • Loe 09.03.2020 16:27
    Highlight Highlight Ein Geisterspil verbieten... Uii da bleibt nur zu hoffen, dass dies keine Prosteste nach sich zieht. Würde mich auch nicht wundern, wenn da Frankfurt aus Solidarität anreisen würden...
    Der Schuss kann bezüglich der Ressourcen (mit welchen argumentiert wird) deutlich nach hinten losgehen.
    Bleibt auf eine vernünftige Lösung zu hoffen ((Geister-)Spiel in Freiburg o.ä.) - und etwas Vernunft.
    • My Senf 09.03.2020 16:50
      Highlight Highlight Vernunft? In Bezug auf was?
    • Troll26 09.03.2020 16:59
      Highlight Highlight Nana.. heute wurde bekannt gegeben das die Franzosen das Rugby-Six Nations Spiel gegen die Iren absagen. 80‘000 Zuschauer und viele mehr vor dem TV. So falsch kann der Entscheid der Basler Behörden nicht sein.
      Es braucht Mut für so einen Entscheid. Gratulation an die Basler!
      Solidarisch sein heisst das man so etwas mal durchzieht.
      Grosses Kino!
    • Loe 09.03.2020 17:34
      Highlight Highlight Ich appelliere hier an die Vernunft, den Entscheid zu akzeptieren und nicht an die Vernunft der Behörde.
      Trotzdem kann ich mir vorstellen, das gewisse Gruppen darauf trotzig reagieren könnten...
      Darum hoffe ich auch auf eine vernünftige Lösung der UEFA und der beiden Vereine, weil bei einer Forfaitniederlage seh ich persönlich merh Potential für Probleme als bei einem Geisterspiel.
      Aber nur meine Meinung 🤷‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Stadien als Hochsicherheits-Anlagen oder die verkehrte Welt im Bernbiet

Schreiben, was ist. Verzichten wir also auf jede Form der Polemik und schreiben rund um das Verbot von Grossveranstaltungen im Bernbiet einfach, was ist. Wie der Chronist bisher den Besuch der hochgefährlichen Hockeystadien erlebt hat.

Ich war seit der Einführung der Sicherheitskonzepte diese Saison in Langnau, Biel, Bern und Langenthal in den Hockey-Tempeln und im Zürcher Hallenstadion. Ich bin zwischendurch mit der Eisenbahn gefahren, war beim Einkaufen und in verschiedenen Wirtshäusern. Und auf der Lushütte. Aber das nur nebenbei.

Die Viruskrise verändert nach und nach unser Verhalten im Alltag. Lieber kein Gedränge. Gerne ein Sicherheitsabstand zu den Mitmenschen. Nicht zu «wüst» tun. Und bald haben wir uns so an das …

Artikel lesen
Link zum Artikel