Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trainingslager Winter 2015 Bundesliga und Super League

Hier bereiten sich die 10 Schweizer Super-League-Klubs auf die Rückrunde vor. Bild: watson

Ab an die Wärme

Wie in der Tabelle, so beim Trainingslager: Basel macht den Anfang und kann am längsten

Die zehn Super-League-Klubs haben ihre Arbeit im neuen Jahr schon vor einigen Tagen wieder aufgenommen. Am Sonntag reist mit Basel das erste Team ins Trainingslager an die Wärme. Wie zeigen, wo der letzte Schliff geholt werden soll – und wie viel weiter die 18 Bundesligisten fliegen.



Das Trainingslager im Winter gehört zu den wichtigsten Eckpfeilern der Vorbereitung auf die Rückrunde – nicht nur für Amateurklubs aus der ganzen Schweiz. Auch die besten zehn Vereine des Landes suchen die Wärme in südlichen Gefilden auf, um sich den letzten Schliff vor dem Meisterschaftsstart am 7. Februar zu holen. 

Trainingslager der Schweizer Klubs

Aarau: 17. – 25. Januar
Basel: 11. – 24. Januar
GC: 17. – 26. Januar
Luzern: 13. – 22. Januar
Sion: 12. – 22. Januar
St.Gallen: 18. – 28. Januar
Thun: 14. – 24. Januar
Vaduz: 21. – 31. Januar

Den Anfang macht – wie in der Tabelle auch – der FC Basel. Am Sonntag fliegt das Team von Paulo Sousa nach Marbella, um sich im Süden Spaniens auf die Titelverteidigung vorzubereiten. 14 Tage werden die Bebbi an der Sonne weilen – so lange wie sonst kein Team der Super League. Die restlichen Schweizer Teams leisten sich meist nur eine Woche im Ausland. Was Sousa wohl mit Blick auf die Konkurrenz dazu denkt? Vielleicht das: 

abspielen

Paulo Sousas Weisheit an der Vorstellungspressekonferenz im letzten Sommer. Sie gilt auch in der Rückrunde. Video: Watson

Während die Schweizer Teams nur in Spanien und der Türkei ihre Vorbereitungscamps beziehen, reisen die 18 Bundesligisten deutlich ausgiebiger in der grossen, weiten Welt herum. Saisonstart ist in Deutschland schon am 30. Januar, die Klubs zieht es alle irgendwo an der Wärme:

Trainingslager Winter 2015 Bundesliga und Super League

Sie nehmen weitere Reisen in Kauf: Hier bereiten sich die 18 Bundesligisten auf die Rückrunde vor. Bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel