Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A general view of Ataturk Olympic Stadium in Istanbul, Turkey, Wednesday, May 11, 2005, before the Turkish Cup Final between Galatasaray and Fenerbahce. The European Champions League final between Liverpool and Milan will be played at Ataturk Olympic Stadium on Wednesday May 25. (KEYSTONE/AP Photo/Murad Sezer)

Blick ins Atatürk-Olympiastadion in Istanbul, wo der Champions-League-Final stattfinden soll. Bild: AP

UEFA-Idee: Final-Four-Turnier um die Champions League

Wie kann der Europacup noch gerettet werden? Wegen der Corona-Pause droht eine Fussballsaison ohne Meister und Champions-League-Sieger. Doch vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit, einen Sieger der «Königsklasse» zu finden.



Die UEFA bereitet ein Final-Four-Format für die Champions League und die Europa League vor. Das berichtet die spanische Zeitung «AS». So könnten die europäischen Klubwettbewerbe trotz der Corona-Pause beendet werden.

Die Halbfinals und der Final würden demnach in einer Begegnung ausgetragen, anstatt dass es in Halbfinals Hin- und Rückspiel gibt. Gespielt würde dort, wo die Endspiele geplant sind: In Istanbul (Champions League) und im polnischen Danzig (Europa League). Dieses Turnierformat gelangte etwa in der Nations League zum Einsatz, wo die Schweiz im Sommer 2019 den Halbfinal gegen Portugal und das Spiel um Platz 3 gegen England verlor.

Wie es im Bericht weiter heisst, will die UEFA diesen Vorschlag ihren 55 Mitgliedsverbänden am Dienstag unterbreiten, wenn es zu einer grossen Videokonferenz kommt.

Ab Viertelfinals im Cup-Modus?

Allerdings sind die beiden Europacup-Bewerbe noch nicht bei den Halbfinals angekommen. In der Champions League sind noch vier Achtelfinal-Rückspiele ausstehend, in der Europa League wurden bislang sechs Achtelfinal-Hinspiele ausgetragen. Der FC Basel gewann seines auswärts bei Eintracht Frankfurt am Donnerstag mit 3:0.

12.03.2020, Hessen, Frankfurt/M.: Fußball: Europa League, K.o.-Runde, Achtelfinale, Hinspiel: Eintracht Frankfurt - FC Basel in der Eintracht Frankfurt - FC Basel. Die Spieler beider Teams spielen vor den leeren Tribünen. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus findet das Spiel ohne Zuschauer im Stadion statt. Foto: Uwe Anspach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Vor leeren Rängen feierte Basel einen grossen Sieg in Frankfurt. Bild: dpa

Sind die Achtelfinals absolviert, könnten bereits die Viertelfinals im K.o.-Modus mit einem einzigen Spiel ausgetragen werden. Entweder würde bereits dann auf neutralem Boden ein Gewinner ausgemacht oder das Heimrecht würde ausgelost.

Bei der UEFA-Konferenz geht es auch um die EM 2020, die von Mitte Juni bis Mitte Juli in zwölf Ländern stattfinden soll. Wie der britische «Telegraph» am Samstagabend berichtete, macht sich der europäische Fussballverband Gedanken, das Turnier in den Dezember zu verschieben. So könnten Europacup und nationale Meisterschaften im Sommer fertig gespielt und gleichzeitig der neuen FIFA-Klub-WM 2021 in China ausgewichen werden. Ausserdem wäre eine Winter-EM gewissermassen auch ein Test für die WM 2022 in Katar, welche in der Adventszeit stattfinden wird.

Wie das ZDF am Sonntagabend in Erfahrung brachte, steht die UEFA einer Verschiebung der EM offen gegenüber. Sie wolle dies den Teilnehmern der Euro 2020 vorschlagen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Coronavirus: Was du wissen musst

«Ich habe keine Angst» – Diese Leute waren an der Langstrasse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sorgen im Amateur-Hockey nach Unterbruch: «Riskieren, Junioren-Spieler zu verlieren»

Das Amateur-Eishockey kämpft genau wie der Profibetrieb mit der zweiten Corona-Welle in der Schweiz. Klubs befürchten, die Nachwuchsspieler zu verlieren, falls nicht weiterhin trainiert werden kann.

Im Schweizer Profi-Eishockey kann noch gespielt und trainiert werden. Gestern wandten sich die Präsidenten der National-League-Klubs aber mit einem offenen Brief an den Bundesrat und forderten finanzielle Unterstützung. Die Vereine im Amateur-Eishockey müssen sich derweil auf eigene Faust mit den Problemen, die die Coronavirus-Krise mit sich bringt, herumschlagen.

In gewissen Kantonen sind Kontaktsportarten wie Eishockey mit Ausnahme des Profibetriebs bereits verboten. Als Reaktion darauf hat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel