Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Jemand die Fritteuse angeworfen?» – die fiesesten Reaktionen auf das Brügglifeld-Debakel



Es hätte für Aarau das Highlight der Rückrunde werden sollen. Die ungeliebten Stadtzürcher zu Gast auf dem Brügglifeld. Ein Hauch von Super League hätte durch das ebenso legendäre wie marode Stadion wehen sollen.

Und da waren sie auch; die zahlreich angereisten Fans des FC Zürich, die der Affiche einen knisternden Rahmen bereiten würden. Die Fritteusen liefen bereits heiss, die ersten Getränke wurden serviert ... doch dann das: Stromausfall! 

Rund eine Viertelstunde vor geplantem Spielanpfiff streikte die Beleuchtung zum ersten Mal. Ganze 25 Minuten standen die Fans im Dunkeln.

Die FCZ-Fans sorgen für Stimmung im Dunkeln.

Ein Spielabbruch wurde immer wahrscheinlicher, doch dann kehrte das Licht plötzlich wieder zurück.

Ausgerechnet FCA-Präsident Alfred Schmid soll es gewesen sein, der den Schaden beheben konnte, schreibt die Aargauer Zeitung. Schmid ist gelernter Elektriker.

Für 26 Sekunden konnte dann sogar gespielt werden, doch dann wurde wieder alles dunkel. Das Spiel musste abgesagt werden. Gut möglich, dass der FCZ die Partie Forfait mit 3:0-gewinnt. Die Liga klärt dies noch ab.

Nach dem KEBA-Debakel und dem ewigen Streit um ein neues Fussball-Stadion ist es ein weiteres «Lowlight» für die Sportfans aus dem Aargau. Häme ist da natürlich vorprogrammiert: 

Die Reaktionen

Ein Debakel ...

Die KEBA muss jeweils um 16.30 die Tore schliessen. Trifft es nun auch das Brügglifeld?

Treiben in Aarau gut organisierte Sportmuffel ihr Unwesen?

Oder wurde einfach die Rechnung nicht beglichen?

Er hier tippt wohl auf einen Kurzschluss. 

Lediglich die Fackeln des FCZ-Anhangs spendeten ein bisschen Licht, sonst war es stockdunkel ...

Peinlich, peinlich ...

So unterstreicht man seine Ambitionen auf einen Aufstieg jedenfalls nicht.

Eigentlich würde in der Nähe ja genug Energie produziert werden.

Aber die AKWs meldeten gestern keine Störungen. 

Oder war es nur eine Machtdemonstration in Richtung Zürich?

Das Schlussort überlassen wir ihm:

(cma)

Die merkwürdigsten Fussballstadien der Welt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel