Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08518716 (FILE) - Leroy Sane of Manchester City who came on from the bench during the English Premier League match between Manchester City and Burnley in Manchester, Britain, 22 June 2020 (re-issued 30 June 2020). According to media reports on 30 June 2020, Bayern Munich have agreed to buy the  winger for a fee of around ?45 million plus add-ons to sign a five-year deal.  EPA/Michael Regan/NMC/Pool EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Nach fast 11 Monaten Verletzungspause gab Leroy Sané am 22. Juni sein Comeback. Bild: keystone

Bayern holen Sané zum Schnäppchen-Preis – so viel kostet er, so viel verdient er



Der Wechsel von Leroy Sané zu Bayern München ist offenbar perfekt. Wie die «Bild»-Zeitung und der englische «Guardian» berichten, sollen sich der 24-jährige Flügelstürmer und der deutsche Rekordmeister auf einen Vertrag bis 2025 geeinigt haben. Die Ablösesumme liegt überraschend tief – unter der 50-Millionen-Euro-Grenze.

Die BBC rechnet vor, dass die Bayern für den deutschen Nationalspieler 44,7 Millionen Pfund (49 Millionen Euro) plus Boni an Manchester City überweisen müssen. Mit den Boni könnte sich die Ablöse demnach auf rund 60 Millionen Euro erhöhen. Für einen Spieler wie Sané trotz sinkender Marktwerte zu Corona-Zeiten immer noch ein moderater Preis.

Bereits vor einem Jahr arbeiteten die Bayern an der Verpflichtung von Sané, im vergangenen Sommer stand allerdings eine Ablöse von mehr als 100 Millionen Euro zur Debatte. Da sich Sané aber Anfang August 2019 einen Kreuzbandriss zuzog, zerschlug sich eine Verpflichtung zunächst.

Zweimal «nur» die Nummer 2

Nun haben die Bayern zum Billig-Tarif zugeschlagen. Wegen der Corona-Pandemie und der geringen Restlaufzeit seines Vertrags in Manchester (noch ein Jahr) ist Sané nun deutlich günstiger als vor einem Jahr. Trotzdem wird der Neuzugang mit dem 49-Millionen-Preisschild zum zweitteuersten Einkauf der Bundesliga-Geschichte. Nur sein künftiger Klubkollege Lucas Hernandez war bei seinem Wechsel im Vorjahr zu den Bayern mit rund 80 Millionen Euro deutlich teurer.

Laut «Bild» soll Sané auch nicht zum Top-Verdiener im Bayern-Kader aufsteigen. Er soll Verständnis für die wegen der Corona-Pandemie angespannte Lage gezeigt haben und deutlich unter den 20 Millionen Euro pro Jahr bekommen, die vor einigen Monaten noch als Forderung im Raum standen. «Sky» berichtet, dass Sané bei den Bayern rund 17 Millionen Euro im Jahr verdienen wird. Immer noch ein fürstliches Gehalt. Spitzenverdiener bleibt Torschützenkönig Robert Lewandowski, der pro Jahr 20 Millionen Euro kassiert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🖤 @beautifulstruggles_official

Ein Beitrag geteilt von Leroy Sané (@leroysane19) am

Nach dpa-Informationen wurde Sané-Berater Damir Smoljan gestern Dienstag in München gesehen. Er soll zu Gesprächen mit den Bayern in der Stadt gewesen sein. City-Trainer Pep Guardiola hatte am vergangenen Freitag bestätigt, dass der deutsche Flügelstürmer ein neues Vertragsangebot der «Citizens» abgelehnt habe und den Verein verlassen wolle.

Flügelzange komplett

Sané wird bei den Bayern neben Kingsley Coman und Serge Gnabry zum dritten Flügelflitzer auf der Aussenbahn. Damit hat Trainer Hansi Flick mehr Spielraum, falls einer der drei verletzt ausfallen sollte. Die Lücke, die Arjen Robben und Franck Ribéry vor einem Jahr mit ihrem Abgang hinterlassen haben, wurde damit im Eiltempo komplett geschlossen.

Bayern's Robert Lewandowski, from left, David Alaba, Serge Gnabry, Kingsley Coman and Jerome Boateng warm up for a training session in Munich, Germany, Tuesday, Dec. 10, 2019 prior to the Champions League group B soccer match between Bayern Munich and Tottenham Hotspur. Bayern will face Tottenham on Wednesday. (AP Photo/Matthias Schrader)

Sané streitet sich mit Gnabry und Coman um die zwei Plätze auf der Aussenbahn. Bild: AP

Vermutlich wird Sané bereits im August zur Mannschaft stossen. ManCity soll kein grosses Interesse daran haben, dass Sané noch die restliche Champions-League-Saison bestreitet. Für die Bayern wäre er aber erst in der neuen Saison spielberechtigt.

Sané wird Bayerns dritter Neuzugang für die kommende Saison. Zuvor hatte der frischgebackene Meister schon Torhüter Alexander Nübel von Schalke verpflichtet. Heute gaben die Bayern ausserdem den ablösefreien Transfer des 18-jährigen Abwehrjuwels Tanguy Kouassi von Paris St-Germain bekannt. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel