Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06284974 The players voted into the FIFA World 11 pose for a picture during the Best FIFA Football Awards 2017 at the London Palladium, London, Britain 23 October 2017.  EPA/ANDY RAIN

Das ist die beste Elf des Jahres. Bild: EPA/EPA

Ronaldo ist Weltfussballer 2017 – Zinédine Zidane zum besten Trainer ausgezeichnet

Cristiano Ronaldo ist in London zum fünften Mal als «Weltfussballer des Jahres» ausgezeichnet worden. Der 32-jährige Portugiese setzte sich gegen die Südamerikaner Lionel Messi und Neymar durch.



Spieler des Jahres

Cristiano Ronaldo holt sich zum fünften Mal in seiner Karriere den Titel als weltbester Fussballer. Damit zieht er mit seinem Rivalen Lionel Messi gleich, der ebenfalls nominiert war.

Ronaldo brillierte im laufenden Jahr mit 45 Toren in 48 Einsätzen, 34 Mal traf er für Real Madrid und elfmal für die portugiesische Nationalmannschaft, mit der er sich für die WM in Russland qualifiziert hat. Ronaldo ist nun genauso oft als Weltfussballer ausgezeichnet worden wie Messi. Er hatte die Trophäe schon 2008, 2014, 2016 und 2017 gewonnen.

Ausschlaggebend für den Erfolg von Ronaldo bei der Wahl, an der Captains sowie Trainer der Nationalmannschaften, Journalisten und Fans mitentscheiden, dürften die 2017 gesammelten Titel gewesen sein. Der Goalgetter aus Madeira gewann mit Real Madrid sowohl die Champions League als auch die spanische Meisterschaft.

Die Gewinner der FIFA Awards 2017

Trainer des Jahres

Zinédine Zidane (Real Madrid) setzt sich gegen Massimiliano Allegri (Juventus Turin) und Antonio Conte (Chelsea) durch. «Zizou» gewann in den vergangenen zwei Jahren mit Real zweimal die Champions League und einmal die spanische Liga. Dazu reüssierte er auch bei der FIFA Klub-WM sowie dem europäischen und dem spanischen Supercup.

Die Stars geben sich bei den FIFA #TheBest Awards die Ehre

Tor des Jahres

Olivier Giroud erhält die Auszeichnung für das schönste Tor des Jahres – den Puskas Award. Er setzt sich gegen Deyna Castellanos und Oscarine Masuluke
durch.

abspielen

Video: streamable

Torhüter des Jahres

Gianluigi Buffon ist der beste Torhüter des Jahres. Der Italiener nimmt die Auszeichnung stolz entgegen, «versucht» sich in seiner Dankesrede auf Englisch, wie er selbst erklärt und gibt sich kämpferisch für die aktuelle Saison mit Juventus und die kommende WM mit Italien.

Team des Jahres

Tor: Gianluigi Buffon.
Verteidigung: Dani Alves, Sergio Ramos, Leonardo Bonucci, Marcelo.
Mittelfeld: Luka Modric, Toni Kroos, Andrés Iniesta, 
Angriff: Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Neymar.

Spielerin des Jahres

Die Auszeichnung als Spielerin des Jahres erhielt die Niederländerin Lieke Martens vom FC Barcelona. Mit einem überragenden Turnier führte Martens die holländische Nationalmannschaft zum EM-Titel im eigenen Land. Wohl auch deshalb wurde Sarina Wiegman, die Nationaltrainerin Hollands, zur besten Frauen-Trainerin der Saison ausgezeichnet.

Lieke Martens of the Netherlands applauses after her team defeating Denmark at the Women's Euro 2017 final soccer match in Enschede, the Netherlands, Sunday, Aug. 6, 2017. (AP Photo/Patrick Post)

Lieke Martens, die beste Fussballerin 2017. Bild: AP/AP

Die FIFA-Gala fand zum ersten Mal in London statt, nachdem die letzten Ehrungen in Zürich stattgefunden hatten. (abu/sda)

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Das ist neu bei «FIFA 18»

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 24.10.2017 07:42
    Highlight Highlight aus der nati a sind ebensoviele spieler in der elf der jahres wie aus der buli und der PL...nice
  • goncman 24.10.2017 01:11
    Highlight Highlight "Siiiiiiiiiiiim!!!"
    *springt, dreht sich um 180 Grad, landet breitbeinig mit den Armen schräg nach unten zeigend
    😂😂😂
  • Oliver Bongni 23.10.2017 21:59
    Highlight Highlight Das ist mehr als ein Witz
    Er hatte ca. 5-7 gute Spiele in diesem Jahr und gewinnt den Award
    Aufgrund der Trophäen ist es natürlich verständlich, aber es geht um den "weltbesten Spieler"
    • mrgoku 23.10.2017 22:27
      Highlight Highlight eben der ist er auch..wer sonst?? shaqiri?
    • lars but not least 23.10.2017 22:32
      Highlight Highlight Wenn er trotz den nur 5-7 guten Spielen 45 Tore macht, bin ich ja gespannt was passiert wenn er ein paar „gute Spiele“ mehr macht...
    • Oliver Bongni 24.10.2017 00:18
      Highlight Highlight Achso, zählst du die Spiele gegen Färöer auch dazu?....
      Na dann waren's halt 2-3 Spiele mehr
    Weitere Antworten anzeigen

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel