Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fussball 1. Bundesliga Saison 2013/2014 9. Spieltag FC Bayern M

Guardiola und Müller-Wohlfahrt wurden bei den Bayern keine Freunde. Bild: imago sportfotodienst

Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt über Streit mit Guardiola: «Er wusste alles besser als ich»



Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war jahrelang Teamarzt von Bayern München und der deutschen Fussball-Nationalmannschaft. Per 30. Juni hat der 77-jährige seine Tätigkeit als Bayern-Teamarzt nun beendet und plaudert bei BR24 etwas aus dem Nähkästchen. Unter anderem hat sich Müller-Wohlfahrt erstmals zum Streit mit Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola geäussert.

Mit dem Spanier hatte sich der angesehene Mediziner verkracht und schmiss seinen Job hin. Einen «schwarzen Fleck» nennt Müller-Wohlfahrt diese Phase zwischen 2015 und 2017 heute. «Es war so, dass ich mir das nicht gefallen lassen konnte, dass ein junger Trainer – der sehr erfolgreich war und der wahrscheinlich einer der ganz, ganz Grossen ist – sich in die medizinischen Belange eingemischt hat und alles besser wusste als ich», sagte der Bayern-Doc im Interview mit BR24.

Fussball 1. Bundesliga Saison 2014/2015 16. Spieltag FC Bayern Muenchen - SC Freiburg 16.12.2014 Trainer Pep Guardiola (re, FC Bayern Muenchen) im Gespraech mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Mueller-Wohlfahrt (li, FC Bayern Muenchen) PUBLICATIONxNOTxINxAUTxSUIxITA

Zu viele Verletzte: Guardiola überwarf sich deshalb mit Müller-Wohlfahrt. Bild: imago sportfotodienst

Auch mit Trainer Jürgen Klinsmann hatte es 2008 Differenzen gegeben. Müller-Wohlfahrt quittierte jeweils den Dienst, nach den Trainer-Amtszeiten von Klinsmann und Guardiola holten ihn die Bayern allerdings stets zurück. Inzwischen sei das belastete Verhältnis zu Guardiola allerdings wieder entspannt, erklärt Müller-Wohlfahrt: «Wir haben uns getroffen und haben uns ausgesprochen. Und dann ist es aber auch vorbei. Wir schätzen uns und er wertschätzt meine Arbeit über alles. Das hat der nie in Frage gestellt.»

Der Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin begann in der Bundesliga bei Hertha BSC und wechselte 1977 zu BayernMünchen. Seiner Frau habe er versprochen, «das mach ich mal drei, vier Jahre». Über 40 sind schliesslich daraus geworden. «Er ist für mich der beste Arzt, den ich je kennengelernt habe», lobte der aktuelle Bayern-Coach Hansi Flick unlängst. (pre/om/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das Bayern-Lazarett: Diese Spieler waren 2014/15 verletzt

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pumba 07.07.2020 10:09
    Highlight Highlight Ist ja nicht nur im Sport so. Auch in den Zeitungsforen meinen viele Personen es besser zu wissen als Ärzte ;-)
  • greeZH 07.07.2020 09:31
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • DocShi 07.07.2020 12:13
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • greeZH 07.07.2020 13:22
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Jo Kaj 07.07.2020 13:26
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen

Erste Niederlage seit Dezember 2019 – nach dem BVB patzen auch die Bayern

Nach 22 Siegen in Folge in Pflichtspielen hat es Bayern München wieder erwischt, der Champions-League-Sieger hat in Hoffenheim die dritte Niederlage unter Trainer Hansi Flick kassiert – die erste seit dem 7. Dezember 2019. Der deutsche Rekordmeister gerät durch Tore von Ermin Bicakcic und Ex-GC-Stürmer Munas Dabbur schnell mit 0:2 in Rückstand. Joshau Kimmich bringt zehn Minuten vor der Pause mit einem herrlichen Treffer in den Winkel die Hoffnung zwar wieder zurück, doch Hoffenheim …

Artikel lesen
Link zum Artikel