Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geisterspiele in der National League

Kommentar

Es kann nur eine Lösung geben: «Am Dienstag geht es los mit Playoffs ohne Zuschauer»

Die Eishockey-Klubs der National League und der Swiss League stecken im Dilemma. Playoffs vor leeren Zuschauerrängen sind ein emotionales und vor allem finanzielles Debakel. Aber der Druck der TV-Rechteinhaber wird sie dazu zwingen, dass die Meisterschaftsentscheidung in Angriff genommen wird.

Marcel Kuchta / ch media



Geisterspiele sind schlecht. Darüber gibt es keine zwei Meinungen. Der Autor dieser Zeilen hat selber im Stadion erlebt, wie sich der EHC Olten vor leeren Zuschauerrängen und entsprechend ohne Emotionen aus den Playoffs verabschiedet hat. Es ist surreal. Es ist traurig. Es raubt dem Sport seinen ganzen Zauber. Wenn sich die Spieler während der Partie beim Schiedsrichter-Inspektor auf der Tribüne über die Leistung der Unparteiischen auf dem Eis beschweren können, dann sagt das eigentlich alles aus über die Absurdität. Das kann niemand wollen.

Aber eben: Dass Geisterspiele schlecht sind und um jeden Preis verhindert werden sollten, ändert nichts an der Tatsache, dass es für die bis am 15. März unterbrochene Schweizer Eishockey-Meisterschaft eine Lösung braucht. Eine möglichst pragmatische. Oder anders ausgedrückt: Die am wenigsten schlechte. Wie die aussieht, darüber werden sich die Verantwortlichen der National- und der Swiss-League-Teams heute in Bern den Kopf zerbrechen.

Biels Marc-Antoine Pouliot, Mitte, freut sich ueber sein Tor zum 1:0 beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und den ZSC Lions, am Freitag, 28. Februar 2020 in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Marc-Antoine Pouliot bejubelt einen Treffer mit den Teamkollegen – aber ohne Fans. Bild: KEYSTONE

Ein toxischer Cocktail

Dass sich die Klubs dagegen wehren, dass die Playoffs, die schönste Eishockey-Zeit des Jahres, unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, ist natürlich nachvollziehbar. Die fehlenden Emotionen sind dabei der Faktor, der die kleinste Rolle spielt. Es geht natürlich letztlich einzig und allein ums Geld. Fehlende Zuschauer- und Cateringeinnahmen, gleichzeitig Stadionmieten, drohende Erfolgsprämien und sonstige Verpflichtungen: Das ist ein toxischer Cocktail für jede professionelle Sportorganisation. Logisch also, wollen die betroffenen Klubs den Schaden so gering wie möglich halten. Für sie wäre ein Meisterschaftsabbruch die beste Lösung.

Leute arbeiten in den Studios in der Romandie von UPC MySports in Rossens am Mittwoch, 6. September 2017. (KEYSTONE/Christian Merz)

Bei «MySports» ist man auf die Playoffs angewiesen. Bild: KEYSTONE

Auf der anderen Seite stehen die TV-Sender. MySports (bzw. UPC) bezahlt pro Saison 35 Millionen Franken für die Fernsehrechte. Ausgerechnet jetzt, wenn es nach dem ewigen Qualifikations-Vorgeplänkel um die sportliche Wurst geht, bleiben die Bildschirme schwarz. Oder man sucht verzweifelt nach Ersatzformaten, überträgt Schneckenrennen (!) und diskutiert über alles andere als das, was eigentlich im Mittelpunkt stehen sollte: Der Sport.

Logisch also, wird der Druck vonseiten der Rechteinhaber täglich grösser. Es gilt: Wer zahlt, befiehlt. Deshalb kann es auf die Frage, wie es mit der Meisterschaft weitergeht, nur eine Antwort geben: Ab nächsten Dienstag geht es los. Playoffs unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Aber immerhin am TV.

Die Klubs werden diese Lösung wohl oder übel schlucken müssen. Wobei man gespannt sein darf, wie kreativ man mit der Situation umgeht. Das nächste grosse Dilemma, welches sich abzeichnet, ist nämlich ein ganz perfides: Je länger man in den Playoffs involviert ist, umso teurer wird es. Im Extremfall kann der «Geistertitel» eine Organisation an den Rand des Ruins treiben. Das ist absurd. Aber es passt zu einer Situation, in der es nur schlechte Lösungen gibt.

Und: Was passiert, wenn in einem der Playoff-Teams ein Corona-Fall auftaucht? Dann ist wohl sowieso alles Makulatur und die Meisterschaft am Ende.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chloote 11.03.2020 07:20
    Highlight Highlight Hört sofort auf mit dem Quatsch! Playoffs ohne Zuschauer im Stadion ist doch unter aller Sau. Der einzig richtige Entscheid ist, wie in Deutschland und Österreich bereits vorgenommen: Der Sofortige Abbruch der Meisterschaft ohne wenn uns aber. Der Corona Virus lässt keinen normalen Spielbetrieb mehr zu. UPC My Sports sollte das auch langsam aber sicher zur Kenntnis nehmen. Lieber keine Playoffs als Geisterspiele ohne Live Zuschauer im Stadion. Eine Ausnahmesituation wie sie jetzt halt durch den Virus entstanden ist, bedingt halt jetzt auch ein einsehen von allen Beteiligten.
  • feuseltier 10.03.2020 23:51
    Highlight Highlight Demfall gibt's auch nach Österreich und Deutschland auch bei uns kein Eishockey mehr??
  • Realandeli 10.03.2020 23:43
    Highlight Highlight Als Berner sage ich Playoff absagen und der ZSC als quali Sieger ist Meister. Wieso? Wer nach 50 Runden in fünf Monaten vorne ist, ist verdient Meister. Und so wird zukünftig die Qualifikation aufgewertet. Jedes Spiel zählt! Was heute etwas weh tut hilft in Zukunft.
    • Errikson 11.03.2020 08:09
      Highlight Highlight Das Sie hierfür 4 Herzen bekommen, bevor der Beitrag erstmals geblitzt wird, schockiert mich am meisten.
      Eishockey ohne Playoffs -> NEIN
  • Hoebd Gsbd 10.03.2020 22:17
    Highlight Highlight Stellt wenigstens Radios in die Zuschauer ränge, damit wenigstens ein minimum an Emotionen simuliert wird. Denn ohne nichts, ist es selbst am TV ein trauriges Anschauen.
  • AndOne 10.03.2020 21:09
    Highlight Highlight Playoffs absagen, die einzige rationale Entscheidung, so weh das auch tud! Man könnte ja die Punkte von dieser Saison zur nächsten mitnehmen , dann wäre zumindest diese Saison nicht ganz für nichts gewesen.
  • BeatBox 10.03.2020 19:54
    Highlight Highlight Es braucht sich nur ein (Schlüssel-)Torhüter zu infizieren und die Diskussion geht von der betroffenen Seite wiederlos. Biel ohne Hiller, Fribourg ohne Berra, Zug ohne Genoni... wobei in Zug haben sie ja eine gute Beziehung zu einer Apotheke ;-)

    Wobei, eigentlich ist ja dann die ganze Liga eine Quarantäne... wär auch mal spannend ;-)
  • redeye70 10.03.2020 19:13
    Highlight Highlight Abbrechen! Playoffs ohne Fans sind ein absoluter Humbug. TV-Rechte hin oder her. Dann gibt es eben keinen Meister dieses Jahr. Dieses Virus ist höhere Gewalt und wir sollten dies langsam akzeptieren.
    • BigMic 10.03.2020 19:45
      Highlight Highlight Redeye:Word!
      In A und D haben Sie die Saison soeben abgebrochen!
  • Bruno Wüthrich 10.03.2020 19:04
    Highlight Highlight Ich bin für eine Fortsetzung der Meisterschaft ohne Zuschauer, weil...
    - "mein" Klub die Playoffs ärgerlicherweise verpasst hat,
    - der SC Bern noch in die NLB versenkt werden könnte,
    - Mysports das astronomische Gehalt von Steffi Buchli nur dann bezahlen kann, wenn genügend Werbeeinnahmen in das Unternehmen fliessen,
    - weil die SCL Tigers keinerlei Prämien werden bezahlen müssen,
    - weil in der Klassierungsrunde sowieso nur wenig zusätzliches Geld in die Kassen fliessen würde,
    - weil die hohen Sicherheits- und auch andere Kosten wegfallen,
    und weil es ja trotzdem noch um vieles geht.
    • Beaudin 10.03.2020 20:24
      Highlight Highlight Bruno, es kann nur eine Variante geben, die Meisterschaft sofort abbrechen.
      Die Gesundheit der Menschen ist doch wichtiger, als ein paar Hockeyspiele.

  • DerRaucher 10.03.2020 19:01
    Highlight Highlight Die DEL hat heute übrigens die Playoffs angesagt. Zum ersten mal wird es keinen Deutschen Meister geben.
  • The_P 10.03.2020 18:12
    Highlight Highlight Also die Deutschen (DEL) sehen das anders... haben die Saison soeben ohne Meister abgebrochen. Schwierig, schwierig, die Situation! Ich will Playoffs, aber mal ehrlich, ohne Zuschauer?!? Ich bin MySports Abonnent, konnte mir aber die Übertragungen der Geisterspiele „meiner“ Mannschaft keine 10 Minuten ansehen, gefühlt wie die Liveübertragung eines Trainings im Sommer. 🤷🏻‍♂️ Eishockey, noch dazu die Playoffs, leben doch von den Emotionen!
    Benutzer Bild
  • Meier Kaspar 10.03.2020 17:31
    Highlight Highlight Es ist schon befremdend wenn Events die Freude und Lebensqualität bieten verboten werden und gleichzeitig alles was mit Arbeiten und Wirtschaftlichkeit zu tun hat weiterhin kein Problem sein soll...
    Es würde reichen wenn man Alte und gesundheitlich angeschlagene Menschen schützt.
    Ich zweifle ernsthaft an der Zurechnungsfähigkeit unserer Politik .
  • Victor Paulsen 10.03.2020 17:28
    Highlight Highlight Die Fans sind bei mir ein grosser Teil wieso ich Hockeyfan geworden bin. Den es ist schon so, dass ein Spiel im Fernsehen bei weitem nicht an ein Spiel live in der Halle herankommt. Den man sieht es schlechter und erlebt nicht die Stimmung live vor Ort. Playoffs ohne Fans sind etwas gleiche Kategorie wie keine Playoffs. Meine Meinung
  • Elke Wolke 10.03.2020 17:14
    Highlight Highlight Die Spiele könnten doch in Deutschland ausgetragen werden. 💡
    • The_P 10.03.2020 18:14
      Highlight Highlight Die DEL hat soeben die Saison wegen Corona und den empfohlenen Massnahmen abgebrochen...
  • Füürtüfäli 10.03.2020 16:41
    Highlight Highlight Mis 🔵⚪🔴 -Härz blüätet 😔
    • Jacques #23 10.03.2020 16:48
      Highlight Highlight Frankreich. Jaaa 🙏
    • humpalumpa 10.03.2020 16:49
      Highlight Highlight Franzose herz?
    • Füürtüfäli 10.03.2020 17:41
      Highlight Highlight Unteranderem, ja🤪
    Weitere Antworten anzeigen
  • Buceador 10.03.2020 16:38
    Highlight Highlight Da bin ich ja glatt froh hat Bern die Playoffs verpasst 🤭
  • Victor Paulsen 10.03.2020 16:15
    Highlight Highlight Es ist sehr schade, dass man nicht mehr ins Stadion kann. Aber ein Spiel ohne Zuschauer, ohne irgendein Geräusch im Fernsehen zu sehen, ist sicher nicht interessant. Im gegenteil. Es ist langweilig. Denn bei den aller meisten Clubs machen die Fans einen grossen Einfluss auf das Spiel.
    • Ninha 10.03.2020 18:53
      Highlight Highlight Es ist grausam... 💔
  • rundumeli 10.03.2020 16:12
    Highlight Highlight man sollte schauen, das die menschlein brav daheim bleiben ... und da kann eine tüte chips mit einer flimmerkiste , wo ein puck rumflitzt ... fast wunder wirken.
  • Tanuki 10.03.2020 16:10
    Highlight Highlight Ich würde gerne mehr über die Schneckenrennen erfahren. Auf welchem Sender wird das gezeigt? Sind es interationale oder nur heimische Schnecken?
    • Klaus & Klaus 10.03.2020 19:30
      Highlight Highlight Chinesische Schnecken...😂
    • Bobby Sixkiller 10.03.2020 20:52
      Highlight Highlight Das wurde in einer MySports Sendung durchgeführt. Mit 8 Schnecken. (Jedes Playoff Team) Gewonnen hat Genf 😂. Zu sehen auf YouTube im MySports Kanal
    • Camembär 11.03.2020 09:57
      Highlight Highlight Läuft unter dem Begriff "e-sports". "E" steht für escargot.
  • Yeah, right. 10.03.2020 16:07
    Highlight Highlight Ich ich als Berner so:
    Benutzer Bild
    • humpalumpa 10.03.2020 16:49
      Highlight Highlight Und tikkanen geht einer ab xD
    • f303 10.03.2020 17:12
      Highlight Highlight ... guten Flug. ;)
  • Eskimo 10.03.2020 15:45
    Highlight Highlight "Was passiert wenn in einem Playoff Team ein Corona Fall auftaucht?"
    Dann bleibt derjenige Zuhause trinkt Tee und schaut sich das Spiel im TV an...
    • super_silv 10.03.2020 17:38
      Highlight Highlight Du hast gar nichts kapiert...
    • marty7 10.03.2020 17:50
      Highlight Highlight Ja, aber der Rest auch, und das in Quarantäne 🤪
    • Ninha 10.03.2020 18:50
      Highlight Highlight Lieber Eskimo, jetzt werden wir schon so lange informiert und Sie haben es immer noch nicht begriffen? Covid-19 ist keine kommune Grippe. Wenn ganze Länder vor einem Shutdown stehen, ist‘s mit „Teeli trinke“ nicht getan... 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • maylander 10.03.2020 15:14
    Highlight Highlight The show must go on

    Besser am TV als gar nicht.
    • John McClane 10.03.2020 15:52
      Highlight Highlight Sorry, bin anderer Meinung. Besser gar nicht als vor leeren Rängen...
    • BigMic 10.03.2020 16:06
      Highlight Highlight Ohne Zuschauer geht nicht!
    • maylander 10.03.2020 16:25
      Highlight Highlight Ohne Stadionbesuche wäre ich wohl nie ein Eishockeyfan geworden.

      Die Meisterschaft ist ein Wettbewerb, der im September beginnt und im April endet. Für den grössten Teil des Wettbewerbs konnten wir unsere Teams vor Ort ansehen und unterstützen. Den schönsten Teil gibt es dieses Jahr leider nur im TV, Radio und Liveticker.

  • MARC AUREL 10.03.2020 15:12
    Highlight Highlight Bei Klubs wie Zürich, Zug oder Lugano spielt es keine Rolle! Defizite werden von Strebel, Frey usw bezahlt! Die anderen Klubs werden bluten müssen! GRANDE BERN
    • Eiswalzer 10.03.2020 16:09
      Highlight Highlight Wie immer herzig wenn der Märci seinen Stuss erzählt🥰🥰🥰
    • AllknowingP 10.03.2020 16:19
      Highlight Highlight Die Playoffs gehen Bern eh nichts an.
    • Bieler95 10.03.2020 16:35
      Highlight Highlight Für dich Marc ;)
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen

Eismeister Zaugg

Fussball und Hockey nur noch mit Saisonabos und Sitzplätzen?

Das Verbot für Grossveranstaltungen – also auch Fussball- und Hockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern – gilt noch bis Ende August. Nun zeichnet sich eine Krisen-Lösung ab, die zum Dauerzustand werden und die Fussball- und Hockeykultur nachhaltig verändern kann: Nur noch Sitzplätze und personalisierte Tickets.

Am 24. Juni wird der Bundesrat entscheiden, wie es mit Grossveranstaltungen nach dem 31. August weiter geht. Diese bundesrätlichen Weisungen sind für den Fussball (zurzeit nur Geisterspiele) und das Eishockey (Meisterschaftsstart im September) existenziell.

Wie die Virus-Situation im September sein wird, weiss niemand. Eine Rückkehr zur völligen Normalität wird es wohl erst geben, wenn eine Impfung möglich ist. Es kann unter Umständen sein, dass es in den nächsten zwei Jahren noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel