Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Climate Pledge Arena in Seattle – visualization

So soll sie aussehen, die Climate Pledge Arena. Bild: twitter/ClimateArena

Seattles NHL-Team erhält ein Klimawandel-Stadion – gesponsert von Jeff Bezos und Amazon



Namen sind so eine Sache bei dem neuen NHL-Franchise in Seattle. Das 32. Team der National Hockey League wurde im Dezember 2018 angekündigt und wollte den Namen des Klubs eigentlich im Frühling 2019 bekanntgeben. Diese Ankündigung ist nun fast 19 Monate her und wir wissen immer noch nicht, ob es die «Seattle Kraken» geben wird oder nicht. In der Saison 2021/22 wird das neue Team zur NHL stossen.

Zwei Dinge wissen wir aber mittlerweile, und beide betreffen das Stadion in Seattles Stadtzentrum. Erstens: Die Renovationsarbeiten verzögern sich leicht, der neue Eröffnungstermin soll im Spätsommer 2021 liegen. Zweitens: Das Stadion trägt neu den Namen «Climate Pledge Arena» – Klimaversprechen-Arena.

Noch ist das Stadion eine riesige Baustelle.

Climate Pledge Arena? Den Namen verdankt das Seattle Center Coliseum, wie es bis vor kurzem genannt wurde, Amazon-Gründer Jeff Bezos. Er hat sich die Namensrechte gekauft und das Stadion nach dem von Mitarbeitern erzwungenen, firmeninternen Programm benannt, wonach Amazon bis 2040 komplett CO2-neutral operieren soll.

Auch die Climate Pledge Arena selbst soll das Versprechen, das sie im Namen abgibt, einhalten. Für die Eisproduktion wollen die Betreiber gesammeltes Regenwasser verwenden. Und das Stadion soll ebenfalls komplett CO2-neutral und mit Elektrizität aus erneuerbaren Energien betrieben werden. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 32 Stadien der 31 NHL-Teams

Nico Hischier beantwortet unsere ungewöhnlichen Fragen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raembe 26.06.2020 23:39
    Highlight Highlight Der liebe Jeff sollte die Kohle besser in faire Löhne und Arbeitsbedingungen seiner Angestellten investieren.
  • Lumina 26.06.2020 15:22
    Highlight Highlight Wollte ja eigentlich ein "Fan" werden von denen, (da ich neue Teams und Underdogs grundsätzlich mag) aber das hat sich jetzt wohl erledigt, da wohl demnächst, passend zur neuen Spielstätte, die Mannschaft als die "Seattle Klimagretlis" vorgestellt wird - verzichte dankend!
    • BVB 26.06.2020 20:08
      Highlight Highlight Man wird sowieso nicht einfach so von einem neuen Team Fan.
    • Lumina 27.06.2020 20:37
      Highlight Highlight Ach ja?

      Wenn dem so wäre, hätten weder die Las Vegas Golden Knights, noch die Atlanta Trashers oder Minnesotta Wild, noch die Nashville Predators, jemals irgendwelche Fans im Stadion, sind (resp. waren) doch all einst mal Expansion-Teams, also kann man sehr wohl von einem Team einfach Fan werden.
    • BVB 27.06.2020 22:37
      Highlight Highlight @Lumina
      Du weisst genau wie ich es gemeint habe. Sowas macht man einfach nicht wenn man bereits Fan ist.
  • Randy Orton 26.06.2020 14:27
    Highlight Highlight Und morgen sponsoren Kim Jong-Un und Putin die Namensrechte für ein „democracy pledge“ Stadion?
  • Peter Vogel 26.06.2020 12:21
    Highlight Highlight Knackpunkt ist die Herkunft der verwendeten Energie. Da werden Solarzellen auf dem Dach nicht ausreichen, es müsste irgendwo noch ein Wasser oder Windkraftwerk dazugebaut werden.
    • blueberry muffin 27.06.2020 01:39
      Highlight Highlight @Peter Vogel kommt auf die Effizienz der Panels an. NASA verwendet zB. auch teurere, die weitaus effizienter sind.

      Bezweifle das in diesem Fall gegeizt wird, schliesslich gehts hier ums protzen und angeben, da haben die Superreichen Giganten immer Geld für.
  • magnet1c 26.06.2020 10:56
    Highlight Highlight Das Versprechen ist gross, die Mittel mit Sicherheit vorhanden, aber wird es wirklich konsequent umgesetzt ? Daran habe ich meine Zweifel.
    • Cirrum 26.06.2020 11:09
      Highlight Highlight 2040... mehr muss man ja dazu nicht sagen... einfach das Problem der nächsten Generation abschieben und die haben dann wieder andere Ideen..
      Heuchlerisch würde ich mal sagen...
  • Rundlauf 26.06.2020 10:33
    Highlight Highlight Coole Sache; etwas, dass es sowieso geben wird (ein Stadion für Seattle), kann es auch gleich in zukunftsweisend geben.

    Von sowas kann man in der Schweiz nur träumen. Stadien sind bei uns immer so Zweckbauten. Das neue ZSC-Stadion hat immerhin eine coole Fassade. Schade steht es neben den Schrebergärten, statt an einer stadträumlich attraktiven Stelle, wo immerhin mehrmals pro Woche etwas los sein wird.
    • curiosity_killed_the_cat 26.06.2020 11:42
      Highlight Highlight Nun, da bin ich anderer Meinung. Die Bossard Arena wurde vor 10 Jahren im Minergie-Standard gebaut. Die Fassade der neuen Arena in Fribourg ist für meinen Geschmack auch ein Hingucker. Und so wie die Pläne für die Valascia 2.0 aussehen, wird auch das ne hübsche Sache.
    • Randy Orton 26.06.2020 14:28
      Highlight Highlight Das Wankdorfstadion wurde vor knapp 20 Jahren mit Solarzellen auf dem Dach gebaut, es produziert mehr Energie, als es verbraucht.
    • Blocher Jo 27.06.2020 07:36
      Highlight Highlight @Orton: Das gibts sehr häufig. Viele Betriebe mit Solaranlagen speisen mehr Strom ins Netz ein als sie selber verbrauchen, übers Jahr berechnet.
  • Shabbazz 26.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Auch wenn mit das Thema Klima am Herzen liegt und ich sogar Eishockey Fan bin, muss ich sagen, dass hier passt hinten und vorne nicht! Kein Eishockeystadion ist Klimafreundlich, das Klimaversprechen wäre eher wenn man kein Stadion bauen und finanzieren würde...
    • niklausb 26.06.2020 10:40
      Highlight Highlight Nun immerhin gibt es in Seattle genug Regenwasser da schiffts ja fast immer (zumindest wenn man die Stadt im TV sieht egal ob Serie oder Film)
    • Shabbazz 26.06.2020 10:54
      Highlight Highlight cool und was hat die Niederschlagsmenge der Stadt Seattle genau mit dem Bau eines Stadions zu tun?
    • der nubische Prinz 26.06.2020 11:09
      Highlight Highlight man kann auch alles schlechtreden
    Weitere Antworten anzeigen

Eismeister Zaugg

Gaëtan Haas zum SCB zurück – wenn die Versicherung finanzierbar ist

Gaëtan Haas wird bis zum Start der NHL-Saison zum SC Bern zurückkehren. Aber die temporäre Rückkehr muss finanzierbar sein.

SCB-Manager Marc Lüthi ist in dieser Sache guter Dinge: «Wir sind noch daran, die Details abzuklären. Aber ich denke, dass es finanzierbar ist.» Gemeint ist die temporäre Rückkehr von Nationalstürmer Gaëtan Haas.

Der Mittelstürmer hat bereits im April seinen Vertrag mit den Edmonton Oilers um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. Er hat letzte Saison in der NHL in 58 Partien 10 Punkte beigesteuert und ist in den Playoffs in einem Spiel eingesetzt worden. Sein Salär beträgt 915'000 Dollar …

Artikel lesen
Link zum Artikel