Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hey, habt ihr mal die schrägen Göppel der Dakar-Rallye gesehen?

Bild: EPA

Wie geil sind die denn??!



Schon mitbekommen? Es läuft derzeit die Rallye Dakar. So genannt, weil das Rennen ja ursprünglich mal «Paris-Dakar» hiess und es darum ging, die Strecke zwischen den beiden namensgebenden Städten zu bezwingen. Dies bedeutete freilich, dass die grösste Teilstrecke durch die grösste Wüste der Welt, der Sahara, führte. Kein leichtes Unterfangen für Mensch und Maschine.

Aufgrund Sicherheitsbedenken (Lies: Krieg in Mauretanien) wurde die Rallye die letzten zehn Jahre in Südamerika abgehalten (verwirrenderweise bei gleichbleibendem Namen). Heuer, aber, findet sie zum ersten Mal im Königreich Saudi Arabien statt, womit endlich wieder für die Rallye-Dakar-typische Wüsten-Ikonografie gesorgt ist.

Bild: EPA

Saudi Arabien als Austragungsort ist freilich sehr kontrovers. Die Vermutung, dass die totalitäre Ölmonarchie mit ihrer jüngsten Investition in Motorsport ausländische Berichterstattung von ihren Menschenrechten ablenken will, liegt auf der Hand. Weiter ist die aktuelle Rallye noch von einem Todesfall erschüttert worden – etwas, das leider keine Ausnahme darstellt, kommt das Rennen auf durchschnittlich einen Toten pro Jahr. Heuer war es der portugiesische Motorrad-Pilot Paulo Goncalves, der nach einem schweren Unfall seinen Verletzungen erlag.

Somit schaut man vorerst mal mit gemischten Gefühlen die Bilder aus der arabischen Wüste an ... um alsbald von komplettem Erstaunen überwältigt zu werden. Denn einige der Fahrzeuge sind schlicht ... na, schlicht WEIRD. Und geil. Hier einige, die auffallen:

Die chinesischen Staatslimousinen

Bild: AP

Ein chinesisches Team namens Qian'an Jiu Jiang Landsail Racing Club (!) ist mit drei Hongqi CA770 (!!) am Start. Hongqi? Jap – genau diese Repräsentationslimousinen der Führung der kommunistischen Partei der Volksrepublik Chinas, wie sie in den Siebzigerjahren gebaut wurden (und auf US-Karosserien aus den Fünfzigerjahren basierten):

Und drei solche Dinger kurven nun in der arabischen Wüste herum! Staatsfähnchen inklusive!

epa08124825 Yuqiao Zhao of China (Qian'an Jiu Jiang Landsail Racing Club) drives his Chevrolet  during stage eight of the Rally Dakar 2020 in Wadi Al-Dawasir, Saudi Arabia, 13 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Okay, an den Dimensionen lässt's sich erahnen: Unter der Retro-Karosserie verbirgt sich ein topmoderner Chevrolet-Offroad-Renn-Chassis mit Chevy-V8-Power. Ganz und gar nicht kommunistisch, also.

epa08127453 Chinese driver Aidong Li of the Qian'an Jiu Jiang Landsail Racing Club team in action during stage nine of the Rally Dakar 2020 between Wadi Al-Dawasir and Haradh, Saudi Arabia, 14 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Aber grossartig aussehen tun sie, die Göppel!

epa08108588 Chinese Yuqiao Zhao (Qian'an Jiu Jiang Landsail Racing Club) drives his Chevrolet during the stage two of the Rally Dakar 2020 between Al Wajh and Neom, in Saudi Arabia, 06 January 2020. The Rally Dakar takes place in Saudi Arabia from 05 to 17 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

epa08127465 Chinese driver Aidong Li of the Qian'an Jiu Jiang Landsail Racing Club team (R) passes the site of an accident of Dutch driver Peter van Merksteijn of the Overdrive Toyota team and his British co-driver Michael Orr (L) during stage nine of the Rally Dakar 2020 between Wadi Al-Dawasir and Haradh, Saudi Arabia, 14 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Eine ganze Schwette an Minis

Driver Stephane Peterhansel, of France, and co-driver Paulo Fiuza, of Portugal, race their Miniduring stage nine of the Dakar Rally between Wadi Al Dawasir and Haradth, Saudi Arabia, Tuesday, Jan. 14, 2020. (AP Photo/Bernat Armangue)

Bild: AP

In den Anfangsjahren der Rallye Paris-Dakar war das typische teilnehmende Auto von Vorteil ein Land Rover oder ein Toyota Landcruiser – Fahrzeuge, die bereits fürs Gelände konzipiert waren, die man lediglich mit leistungsstärkeren Motoren und grösseren Benzintanks ausstattete, um sie renntauglich zu machen. Dass ein Mini jemals in einer Wüstenrallye vorne mitmischen könnte, wäre undenkbar.

epa08123102 Saudi Yasir Seaidan (Race Wolrd Team) drives his Mini during the stage seven of the Rally Dakar 2020 between Riyadh and Wadi Al-Dawasir in Saudi Arabia, 12 January 2020. The Rally Dakar takes place in Saudi Arabia from 05 to 17 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Jaja, schon klar: Über die Jahrzehnte wurde aus dem Ur-Mini ein Auto, das eher maxi als mini war und ausserdem haben die aktuellen Dakar-Autos mit den Produktionsversionen höchstens den Namen und eine entfernt ähnliche Karosserie gemeinsam (siehe oben). Trotzdem, die Bilder von «Minis» (setzen wir das mal in Anführungszeichen), die durch die Sanddünen bolzen, sind grandios!

Bild: AP

Der altehrwürdige Praga-Truck

epa08127527 Czech driver Ales Loprais, co-driver Petr Pokora and Mechanic Khalid Alkendi from UAE (instaforex Loprais Team) in action during stage nine of the Rally Dakar 2020 between Wadi Al-Dawasir and Haradh, Saudi Arabia, 14 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Praga? Nie gehört? Das ordentlich retro anmutende Markenlogo auf der Kühlerhaube dürfte ein Hinweis sein: Praga ist eine der ältesten Automarken der Welt. 1907 wurde die Firma in der Tschechoslowakei gegründet. Heute stellt sie LMP-Rennwagen her (und strassenzugelassene Hypercar-Versionen davon), Motorräder, Flugzeuge und Militärtrucks. Der hier gezeigte V4S ist der Nachfolger des Militärlastwagens V3S, der mehr als drei Jahrzehnte lang produziert wurde.

epa08112476 Czech driver Ales Loprais, co-driver Petr Pokora and Mechanic Khalid Alkendi from UAE (instaforex Loprais Team) in action during stage four of the Rally Dakar 2020 between Neom and Al Ula in Saudi Arabia, 08 January 2020. The Rally Dakar takes place in Saudi Arabia from 05 to 17 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

Der chinesische Borgward

Bild: EPA

Wie bitte? Borgward? Du meinst das hier?

Jein. Das ist eine Borgward Isabella Coupe, das wohl bekannteste Modell des deutschen Herstellers aus den Fünfzigerjahren. Das, hingegen, ...

Driver Nani Roma, of Spain, and co-driver Daniel Oliveras, of Spain, race their Borgward during stage eight of the Dakar Rally in Wadi Al Dawasir, Saudi Arabia, Monday, Jan. 13, 2020. (AP Photo/Bernat Armangue)

Bild: AP

... ist ein Crossover-SUV, das unter dem altehrwürdigen Namen in China hergestellt wird. Weil eben 2020 ist. Aber irgendwie ist's eben cool, dass dieser Name in der Rangliste auftaucht.

Die afrikanische Autoindustrie

Driver Mathieu Serradori, of France, and co-driver Fabian Lurquin, of Belgium, race their Century during stage eight of the Dakar Rally in Wadi Al Dawasir, Saudi Arabia, Monday, Jan. 13, 2020. (AP Photo/Bernat Armangue)

Bild: AP

Okay, «Industrie» ist die falsche Bezeichnung, handelt es sich beim hier gezeigten Century CR6 nämlich um eine zweckbestimmte Rennmaschine aus einer kleinen südafrikanischen Manufaktur ... doch wie geil ist denn das Ding hier??!

epa08117207 French Mathieu Serradori (SRT Racing) drives his Buggy Century during stage six of the Rally Dakar 2020 from Ha'il to Riyadh in Saudi Arabia, 10 January 2020.  EPA/ANDRE PAIN

Bild: EPA

In der Hinterradantriebs-Klasse vorne mit dabei, wird der Century von einem 7-Liter-Chevrolet-V8-Motor angetrieben, was ihn ordentlich flink macht – und mitunter für Bondfilm-ähnliche Schnappschüsse wie den hier sorgt:

Bild: AP

Grosses Kino!

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

24 Stunden Vollgas: Krasse Bilder aus 96 Jahren Le Mans

watson geht Offroaden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wörtschesterscheir 17.01.2020 09:45
    Highlight Highlight Dakar history porn: Gebrüder Marreau 1982 an der 5. Paris-Dakar auf Renault 20 Turbo 4X4 – einfach grandios. PS: Der ganze (Renault Promo) Film lohnt sich.
    Play Icon
  • soulcalibur 17.01.2020 07:43
    Highlight Highlight Die Karren an der Dakar waren immer schon "crazy".....das hier ist mein Liebling..... der Porsche 959 gewann 1986 die Rallye Dakar....
  • Hugeyun 16.01.2020 23:54
    Highlight Highlight Klar muss man irgendwann auch bei der Rallye schauen, wie das Ganze mit dem Klimaschutz vereinbar ist.
    Abgesehen davon aber, sehr tolle Karren in spektakulärer Kulisse.
    Freue mich über Artikel wie diese!
  • Glenn Quagmire 16.01.2020 18:00
    Highlight Highlight Wär doch ein Rennen für die ganzen SUV-MILFS. Mal was anderes als nur zum Supermarkt oder Kindergarten fahren. Den Offroader haben sie ja.
  • Emado 16.01.2020 17:12
    Highlight Highlight Deutsche Qualität ist auch dabei.

    Trabi R1
    Benutzer Bild
  • Forest 16.01.2020 16:51
    Highlight Highlight Darf man in Zeiten des Klimawandel und Klimastreik das Unwort "V8" in den Mund nehmen? Ja man darf :) Danke Baroni.
    • djohhny 16.01.2020 21:50
      Highlight Highlight Ist halt ein Unterschied ob man damit Rennen fährt oder in der Stadt rumgurkt.
    • M.Corleone 16.01.2020 23:26
      Highlight Highlight Was heisst hier das "Unwort" in den Mund nehmen? Man darf den V8 6.6-liter sogar noch in der Garage stehen haben, und sogar sogar auch noch fahren :)

      ---- Cooler Artikel mit spannenden Infos. ---
  • bruuslii 16.01.2020 16:15
    Highlight Highlight das sind keine minis, sondern maxis 🤷🏻‍♂️
    • Crococat 18.01.2020 08:49
      Highlight Highlight Der Maxi Mini 😉
  • HartinderHard 16.01.2020 15:43
    Highlight Highlight Der Hongqi repräsentatiert China ideal, kummunitische Hülle, kaptialistischer Kern, begleitet von masslosen CO2-Ausstoss
    • HartinderHard 16.01.2020 16:33
      Highlight Highlight *kommunistisch...
    • Noob 17.01.2020 10:29
      Highlight Highlight Made my day!
      Benutzer Bildabspielen
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 16.01.2020 15:31
    Highlight Highlight Beim Hongqi CA770 müsste noch Winnie Puuh aus dem Dachfenster herausschauen. 😂😂😂
  • PlayaGua 16.01.2020 15:21
    Highlight Highlight Danke, spannende Infos und geile Karren!

OMG! «Knight Rider» wird neu verfilmt! Und welches Auto soll der neue K.I.T.T. sein?

Welcher Göppel könnte den ikonischen Trans Am ersetzen? Ich hätte da ein paar Vorschläge ...

Jubelt! Denn jüngst macht in Hollywood die Nachricht die Runde, dass es eine Kinoverfilmung von «Knight Rider» geben soll! Produzieren wird «Aquaman»-Regisseur James Wan, so viel ist bekannt ... und sonst sehr wenig. Nicht, wer Michael Knight spielen soll und somit Nachfolger unser aller David Hasselhoff werden wird, etwa. Und auch nicht, welches Automodell der Knight Industries Two Thousand sein soll, dass gewissermassen die zweite Hauptrolle der kultigen Ur-Serie (1982-1986) spielte.

Erinnern …

Artikel lesen
Link zum Artikel