DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 24
Trauer und Entsetzen im Letzigrund
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Häme, Häme, Häme: So lacht das Internet über das FCZ-Debakel

Während beim FCZ und seinem Anhang die Tränen fliessen, trieft das Internet regelrecht vor Häme über das Zürcher Abstiegsdebakel. 



Bild

bild: whatsapp

Bild

bild: leserreporter

Bild

bild: fm1

Bild

bild: user input

(cma)

Der FCZ steigt ab

Trauriges Bild der Cup-Party: Absteiger FCZ «feiert» vor fast leerem Helvetiaplatz 

Link zum Artikel

Häme, Häme, Häme: So lacht das Internet über das FCZ-Debakel

Link zum Artikel

Der FCZ nach dem Cupsieg: Die wohl «surrealste Siegesfeier» und die grosse F-Frage

Link zum Artikel

Mit dem kaputten Bus fing er an, mit Krawall ging er zu Ende: Der Abstiegsabend des FC Zürich

Link zum Artikel

Tränen, Bier, Krawall – mit den Fussballfans durch die Zürcher Abstiegsnacht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die Chronologie des FCZ-Niedergangs

1 / 18
Die Chronologie des FCZ-Niedergangs
quelle: keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Facebook-Datenleak: Hier erfährst du, ob du auch davon betroffen bist

Die Daten von 533 Millionen Facebook-Nutzer*innen aus 106 Ländern sind im Internet in einem Hacker-Forum veröffentlicht worden. Selbst der Datensatz von Mark Zuckerbergs Account befindet sich unter den geleakten Daten.

Die IT-Sicherheitsfirma Hudson Rock hatte Daten von 533 Millionen Facebook-Nutzern im Netz gefunden, wie die Nachrichten-Website «Business Insider» berichtete. Laut einer Überprüfung scheinen die Daten echt zu sein. Diese sind nun für alle frei zugänglich und enthalten unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel