Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 29. Runde

Basel – GC 0:0
Luzern – Xamax 0:1 (0:0)

Basels Luca Zuffi, links, im Kampf um den Ball gegen den Grasshopper Cedric Zesiger, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem Grasshopper Club im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Samstag, 13. April 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

YB ist Schweizer Meister! GC trotzt Basel und ist dennoch Verlierer der Runde



Basel – GC 0:0

Schon ab der ersten Minute wird klar: Der FC Basel hat nicht das geringste Interesse daran, dass die YB-Spieler, welche die Partie gemeinsam im Stade de Suisse anschauen, Grund zum frühzeitigen Meisterjubel haben. Der FCB übernimmt das Zepter, kann sich aber anfangs nur spärlich Chancen herausspielen.

Auf der anderen Seite steht Caiuby plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der Brasilianer wartet. Und wartet. Und wartet. Caiuby versucht es schliesslich mit einen Alibi-Pass zur Mitte, die Chance ist jedoch vergeben.

In der Folge erspielt sich Basel eine Möglichkeit nach der anderen. Doch Fabian Frei mit einem Freistoss, Albian Ajeti mit einem Kopfball und Noah Okafor mit einem Distanzschuss scheitern allesamt an GC-Keeper Heinz Lindner. Weil Silvan Widmer das Tor schliesslich auch noch aus wenigen Metern verfehlt, geht es torlos in die Kabinen.

GC mauert tapfer weiter – doch dann kommt es bitter: Abwehrchef Nathan verlässt das Feld nach einer Stunde verletzt und unter Tränen. Auch Robin Kamber kann das Spiel angeschlagen nicht beenden und muss raus.

Dass Basel die Führung nicht erzielt, ist anhand der Chancen fast nicht zu glauben. Als Stocker den Ball dann optimal trifft, steht mit Albian Ajeti ein eigener Mann im Weg – das Leder prallt vom Kopf des Stürmers ins Out.

Die Grasshoppers halten tatsächlich durch, holen das 0:0 und machen damit die Berner Young Boys zum Schweizer Meister.

Noch bevor YB am Sonntag im Letzigrund gegen den FC Zürich sein Spiel der 29. Runde austrägt, können die Berner in der Tabelle nicht mehr eingeholt werden. Sie erringen den Meistertitel also sieben Runden vor Schluss, so früh wie noch nie jemand zuvor.

Luzern – Xamax 0:1

Beim FC Luzern scheint der Effekt des Trainerwechsels bereits verpufft. Die Innerschweizer verlieren gegen Neuchâtel Xamax vor eigenem Publikum 0:1 und bleiben zum fünften Mal in Folge ohne Sieg. Die Entscheidung für die Gäste fiel zehn Minuten vor dem Ende. Raphael Nuzzolo traf aus spitzem Winkel zunächst die Latte, dann drückte der eingewechselte Kemal Ademi den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

Xamax überliess die Initiative weitgehend den Luzerner, spielte aber (defensiv) sehr gut organisiert und musste dem FCL kaum gute Chancen zugestehen. Und weil sich die Neuenburger selbst nach der Pause durch Afimico Pululu zwei gute Gelegenheiten erspielten, war der Auswärtssieg nicht unverdient.

Die Luzerner zeigten im achten Spiel die schlechteste Leistung unter dem neuen Trainer Thomas Häberli. Sie versuchten ihr Glück zu oft mit weiten Bällen. Erst in den letzten Minuten gab es durch Pascal Schürpf und Oliver Custodio zwei gefährliche Aktionen. Somit bleibt der FC Luzern mit nur 13 Punkten aus 14 Spielen das schlechteste Heimteam der Super League und muss sich sich wieder nach hinten orientieren. Xamax ist auf dem Barrage-Platz nur noch fünf Punkte hinter dem FCL klassiert.

Geoffroy Serey Die, vorne, von Xamax im Spiel gegen Chrisatian Schneuwly, oben, von Luzern beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und Neuchatel Xamax vom Samstag, 13. April 2019 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Serey Die im Zweikampf mit Christian Schneuwly. Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

tabelle: srf

Die Telegramme

Basel - Grasshoppers 0:0
22'004 Zuschauer. - SR Schärer.
Basel: Omlin; Widmer, Suchy, Balanta (91. Campo), Petretta; Xhaka (71. Kuzmanovic), Frei; Okafor, Zuffi, Zhegrova (75. Stocker); Albian Ajeti.
Grasshoppers: Lindner; Asllani, Nathan (60. Taipi), Cvetkovic, Zesiger, Pusic; Nedim Bajrami (88. Tarashaj), Diani, Kamber (76. Ngoy); Ravet, Caiuby.
Bemerkungen: Basel ohne Cömert (gesperrt), Bua (rekonvaleszent/U21) und Van Wolfswinkel (krank). Grasshoppers ohne Djuricin, Rhyner (beide gesperrt), Basic, Sigurjonsson, Kastrati, Pinga, Arigoni und Arlind Ajeti (alle verletzt). 81. Omlin befreit Ball via Latte. Verwarnungen: 53. Zesiger (Foul), 78. Albian Ajeti (Reklamieren). (sda)

Luzern - Neuchâtel Xamax 0:1 (0:0)
8080 Zuschauer. - SR Hänni. - Tor: 80. Ademi (Nuzzolo) 0:1.
Luzern: Zibung; Schwegler, Lucas, Cirkovic, Sidler; Schulz, Voca (83. Custodio); Schneuwly (76. Demhasaj), Vargas, Schürpf; Eleke.
Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Xhemajli, Djuric, Kamber; Gomes, Serey Die, Di Nardo (71. Corbaz); Doudin; Nuzzolo (90. Ramizi), Pululu (65. Ademi).
Bemerkungen:
Luzern ohne Knezevic, Juric und Schmid (alle verletzt), Neuchâtel Xamax ohne Oss (gesperrt). 37. Lattenschuss von Eleke. 80. Lattenschuss von Nuzzolo (Ademi trifft im Nachschuss) Verwarnungen: 30. Sidler (Foul). 95. Serey Die (Unsportlichkeit). 97. Walthert (Spielverzögerung). (sda)

Von Hitzfeld bis Stipic – alle GC-Trainer seit 1988

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fabian Frei erklärt im Interview ganz unverblümt, was beim FC Basel alles schief läuft

Der FC Basel verliert in Luzern mit 1:2 und verpasst damit definitiv den Anschluss an das Spitzenduo St.Gallen und YB, welche ihre Spiele zum Wiederbeginn der Super League gewonnen haben. Besonders schmerzen muss die Basler wohl die Tatsache, dass sie gegen Luzern bis zur Schlussphase kaum ins Spiel kamen. Erst mit den Anschlusstreffer von Cabral nach 86 Minuten ging ein (zu später) Ruck durch die Mannschaft.

Der FC Basel setzt seine schwache Phase damit auch nach der Corona-Pause weiter. 2020 …

Artikel lesen
Link zum Artikel