Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serbia's Novak Djokovic, left, holds the Norman Brooks Challenge Cup after defeating Austria's Dominic Thiem in the men's singles final of the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, early Monday, Feb. 3, 2020. (AP Photo/Lee Jin-man)
Dominic Thiem,Novak Djokovic

Djokovic ringt Thiem in fünf Sätzen nieder. Bild: AP

Djokovic holt seinen 8. Australien-Open-Titel und meint: «Es gibt wichtigere Dinge»

Novak Djokovic bleibt der König von Melbourne. Der 32-jährige Serbe siegte im Final gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:4, 4:6, 2:6, 6:3, 6:4 und holte seinen 17. Grand-Slam-Titel, den achten am Australian Open.



Auf dem Weg zu seinem achten Triumph im achten Final im Melbourne Park hatte Djokovic zu leiden. Im dritten Durchgang wirkte der Serbe saft- und kraftlos, worauf er sich nach dem 1:2-Satzrückstand in der Garderobe medizinisch behandeln liess.

Der Favorit wankte, fiel aber nicht. Gestärkt kehrte Djokovic zurück, schaffte im vierten Durchgang das Break zum 5:3 und war danach wieder der bessere Spieler. Zwei Chancen Thiems zum Rebreak zu Beginn des fünften Satzes wehrte er ab, nach vier Stunden verwertete er nach einem Fehler des Österreichers seinen ersten Matchball.

Die Highlights des Spiels. Video: SRF

Die Partie hatte mehrere Wendungen genommen. Thiem schien zu Beginn seines dritten Grand-Slam-Finals die Strapazen der Siege gegen Rafael Nadal und Alexander Zverev noch zu spüren und brauchte eine halbe Stunde, bis er seinen Rhythmus fand. Djokovic wirkte anfänglich souverän - bis er im zweiten Satz nach dem Ausgleich zum 4:4 gleich wieder ein Break kassierte und sechs Games in Folge abgab.

«Es war ein schwieriger Start ins 2020. Die Buschfeuer hier, Konflikte in der ganzen Welt, und dass ein Freund und Mentor von mir – Kobe Bryant – gestorben ist. Wir sind Sportler, wir bekämpfen uns auf dem Platz. Aber es gibt wichtigere Dinge, daran wurden wir zuletzt erinnert. Wir müssen unsere Freunde und Familien jeden Tag schätzen und immer zusammenhalten.»

Am Ende stemmte aber erneut der Serbe den Norman Brookes Challenge Cup in den Nachthimmel über Melbourne. «Dies ist definitiv mein Lieblingsstadion der Welt», sagte Djokovic, der es an der Siegerehrung wie Thiem nicht unterliess, die Tragik der verheerenden Buschbrände, die Australien in den letzten Monaten heimgesucht hatten, noch einmal zu erwähnen. Und auch an Kobe Bryant, dessen Tod die Tennis-Szene Mitte des Turniers geschockt hatte, erinnerte er noch einmal. «Es gibt wichtigere Dinge im Leben als Tennis

«Ich möchte Novak gratulieren. Eine grossartige Leistung. Unglaublich, was er die ganzen Jahre macht. Er hat mit anderen das Männertennis auf ein anderes Level gehoben.»

Dominic Thiem

Wieder Nummer 1

Dank dem Sieg Djokovics, der neun seiner letzten zehn Grand-Slam-Finals gewann, hält die Dominanz von ihm, Rafael Nadal und Roger Federer an, welche die letzten 13 Major-Titel unter sich aufgeteilt haben. Der Serbe gewann vier der letzten sechs Trophäen und verringerte mit seinem 17. Grand-Slam-Triumph den Rückstand auf Nadal und Federer, die 19 bzw. 20 der wichtigsten Titel gewonnen haben.

Djokovic blieb auch in seiner 16. Partie in Folge ungeschlagen und löst damit in der Weltrangliste Nadal wieder als Nummer 1 ab. Bislang stand der Serbe 275 Wochen an der Spitze des Rankings. Thiem, der auch seinen dritten Grand-Slam-Final verlor, ist neu die Nummer 4, bleibt aber hinter Federer rangiert. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die besten Bilder des Australian Open 2020

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • watsonsonwat 02.02.2020 15:28
    Highlight Highlight Novak ist für mich ein absolutes Vorbild. Mag sein, dass sein Temperament auf dem Platz unsympathisch wirkt, wir dürfen aber nicht vergessen, dass es Sport ist und die meisten Sportler*innen sehe verbissen sind und solche Ausbrüche ein Zeichen von Selbstkritik sind.

    Den Schiedsrichter gibt es zu respektieren und nicht anzufassen, aber das passiert vielen mal.

    Was bleibt ist ein grosser Sportler, welcher in seinen Interviews und Ansprachen tiefgründige Worte findet, sich auch mit den grossen Fragen des Lebens beschäftigt und wichtige Bewegungen unterstützt, wie „The Game Changers“.
    • P. Meier 02.02.2020 16:37
      Highlight Highlight Ich kenne jetzt nicht so viele Sportarten auf diesem Niveau, wo das Angehen eines Schiedsrichters gestattet wäre. Mir kommt momentan nur eine in den Sinn und das spielen sie mit einem wesentlich grösseren Ball.
  • Jurinho8788 02.02.2020 15:27
    Highlight Highlight Pure Siegermentalität. Er pfeifft auf "Sympathie", denn das bringt ihm keine Titel. Von ihm wird nie ein Satz kommen wie: er hätte heute gewinnen müssen..
    Gratulation an den Siegertypen!
  • Maxim Pernfors 02.02.2020 14:52
    Highlight Highlight Ja, dann muss halt der grüne Veltliner warten. Thiem musste nicht verlieren, da gehört halt ja auch noch eine Portion Reife dazu. Er hat ja noch Zeit.
  • Maxim Pernfors 02.02.2020 14:50
    Highlight Highlight Dachte schon ich könnten einen grünen Veltliner köpfen. Thiem hätte diesen Match nicht verlieren dürfen. Dem geht noch eine ganz gehörige Portion Reife ab. Aufholen bis zum nächsten Mal.
  • Anti Sin 02.02.2020 14:46
    Highlight Highlight Wahrscheinlich ist Djokovic der beste Tennisspieler. Der grösste Spieler dieses Sports wird er aber nie.
  • Cara Brenodurum 02.02.2020 14:02
    Highlight Highlight Immer die gleichen Psychospielchen. Medical time-out wenns grad nicht so läuft, Verwarnungen wegen Zeitspiel und überhebliches Verhalten gegenüber des Schiedsrichters. Noch Fragen, warum du NIE den Hero-Status eines Federers oder Nadals erlangst? Guckst du in Spiegel, Djokovic.
    • atorator 02.02.2020 14:55
      Highlight Highlight Also ich möchte dich nicht verunsichern. Aber Federer hat gerade eine Busse von 2'000 wegen Schiedsrichterbeleidigung bekommen und bevor er rausgefault ist, gegen den besten ever, nahm er sich auch ein Medical Timeout.

      Über Federer-Fans macht man sich langsam lustig...
    • Cara Brenodurum 02.02.2020 15:13
      Highlight Highlight Jetzt bin ich aber wirklich total verunsichert. Hab ich mich doch tatsächlich als Federer-Fan geoutet? Meinte, ich hätte auch Nadal namentlich erwähnt. Muss ich nochmals - ähm - gucken.
    • w'ever 02.02.2020 15:32
      Highlight Highlight @atorator
      hat er diese busse nicht bekommen, weil er das F-wort ein wenig laut auf dem platz gesagt hat?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Peter R. 02.02.2020 13:48
    Highlight Highlight Jammerschade, dass Thiem den Match nicht gewinnt - war eindeutig der bessere Spieler.
    • feelgoodmood 02.02.2020 14:13
    • Team Insomnia 02.02.2020 14:39
      Highlight Highlight So etwas kann nur von einem Fedifanatiker kommen. Fakt ist, Thiem hat im 4. und 5. Satz das Break kassiert, Djokovic hatte bei den big points die besseren Nerven. Also ist klar wer der bessere Spieler war.
    • Leslie Now 02.02.2020 14:47
      Highlight Highlight Also wenn er der bessere war, warum hat er dan nicht gewonnen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pukelsheim 02.02.2020 13:47
    Highlight Highlight mag i ihm nid gönne
    • Team Insomnia 02.02.2020 13:53
      Highlight Highlight Typisch.
    • Team Insomnia 02.02.2020 15:15
      Highlight Highlight @Marshawn: Arth-Goldauer, he?
    • Pukelsheim 02.02.2020 16:17
      Highlight Highlight @Team Insomnia: Wieso?
    Weitere Antworten anzeigen
  • zorrofarblos 02.02.2020 11:51
    Highlight Highlight hat djokovic fieber? er sieht nicht ganz fit aus. 🤔 holt mal das thiemometer
  • atorator 02.02.2020 10:02
    Highlight Highlight Nole wird den armen Thiem filetieren wie einen Fisch.
    • danger mouse 02.02.2020 11:23
      Highlight Highlight ...abwarten
    • Peter R. 02.02.2020 11:46
      Highlight Highlight Hoffentlich nicht!
    • Chääschueche 02.02.2020 11:50
      Highlight Highlight @ator
      Aktuell sieht es anders aus ;)
    Weitere Antworten anzeigen

Djokovics Mutter erzählt von Novak: «Er fühlt sich von Gott auserwählt»

Dijana Djokovic ist die Mutter von Tennis-Star Novak Djokovic. Der Sendung «Mothers of Champions» des serbischen Onlineportals «Blic Sport» gab die 56-Jährige ein Videointerview – mit einigen brisanten Details aus dem Leben ihres Sohnes.

Das sind ihre spannendsten Einblicke:

«Von klein auf war er nicht wie alle anderen Kinder. Damit meine ich nicht sein Talent im Tennis, sondern wie er als Kleinkind war. Immer viel reifer. Er spielte gern, aber seine Aufmerksamkeit war anders ausgerichtet. Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel