Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xamax's players warm up near a camera of Teleclub broadcaster, prior the Super League soccer match of Swiss Championship between Neuchatel Xamax FCS and FC Thun, behind closed doors at the Stade de la Maladiere stadium, in Neuchatel, Switzerland, Saturday, June 20, 2020.All Super League soccer matches of Swiss Championship are played to semi behind closed doors (only 300 persons can be present in the stadium) due to preventive measure against a second wave of the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

«Teleclub»-Kameramann in Neuenburg: Der Pay-TV-Sender besitzt die Rechte an der Super League. Bild: keystone

Darauf haben Sportfans gewartet – Swisscom und UPC schalten Sender des anderen auf



Es wird wieder ein bisschen übersichtlicher im Wirrwarr rund um Sportübertragungen im Fernsehen. Die Swisscom und UPC haben vereinbart, die Sportsender des jeweiligen Konkurrenten auf dem eigenen Netz aufzuschalten. Der Swisscom gehört «Teleclub», das unter anderem die Spiele der Super League und die Champions League ausstrahlt. «MySports» von Konkurrent UPC hat sich einen Namen als Eishockey-Sender gemacht und zeigt auch Partien der Bundesliga.

Die Zusammenarbeit bedeutet, dass sämtliche rund 3,4 Millionen Kunden der beiden Giganten künftig beide Sender empfangen können. In einer gemeinsamem Mitteilung stellen Swisscom und UPC in Aussicht, dass das Angebot im Laufe des dritten Quartals 2020 buchbar sein wird. Was es die Zuschauer kosten wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Swisscom-CEO Urs Schaeppi wird zitiert, dass die Kunden die Inhalte «jeweils zu gleichen Konditionen» sehen können. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 10 schlechtesten Symbolbilder von Menschen, die Fussball im TV schauen

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blitz 23.07.2020 21:54
    Highlight Highlight Warum soll ich dafür etwas zahlen, wenn ich es gratis im Watson lesen kann?? Gute Berichte!!
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 23.07.2020 17:36
    Highlight Highlight Ich finde es schade, dass die Clubs kein Streaming anbieten. Auch Kombinationen mit Spielen im Stadion wären möglich. Z.B. 5 Heimspiele + alle Ligaspiele im Stream.
    • Hoopsie 23.07.2020 23:45
      Highlight Highlight Leider heissen sie einfach nur Kapitalist und haben nichts davon verstanden. Die Clubs kassieren heute viel Geld von MySports und haben keinen Aufwand damit. Einfach nur Einnahmen. Wenn die Clubs nun beginnen ihre Spiel selber zu streamen, würden sie natürlich A: kein TV Geld mehr bekommen und B: müssten die Produktion selber machen. Sie hätten als mehr Aufwand und weniger Ertrag. Bravo, ein lohnendes Geschäft.
  • benn 23.07.2020 16:38
    Highlight Highlight Na ja eins ist sicher, egel wie, aber zahlen tun es die konsumenten.
  • kärli 23.07.2020 16:06
    Highlight Highlight Kann ich jetzt als UPC-Kunde auch einzelne Spiele mieten, ohne gleich das gesamte Teleclub-Paket zu abonnieren?
    Sowie man das bei Swisscom kann?
    • Danilowski 23.07.2020 17:42
      Highlight Highlight Das möchte ich doch schwer hoffen, sonst werde ich Teleclub weiterhin boykottieren.
  • DerRaucher 23.07.2020 15:45
    Highlight Highlight Als UPC Kunde hab ich das überteuerte TC Angebot natürlich gemieden. Alles in allem kommt man auf 60.- was nie auch nur einen Gedanken wert war. Mal schauen wie das Gemeinsame Angebot nun aussehen wird. Meine Schmerzgrenze wird 30.- sein, ansonsten bleibt es bei Sky Sport und grauzonen Streams. Auch wünschenswert wird es sein bei UPC endlich auch einzelne Spiele mieten zu können.
    • Hoopsie 23.07.2020 16:04
      Highlight Highlight Das Angebot wird, so wie ich das verstanden habe, nicht gemeinsam sein. MySports und Teleclub bleiben ganz normal bestehen. Sie haben nun einfach die Möglichkeit Teleclub und MySports abonnieren zu können. Was dann halt, wie sie selber schon herausgefunden haben, wohl um die 60.-- kosten wird. Billiger wird es kaum werden, wenn sich die bisherigen Konkurrenten nun einigen und ein unkontrolliertes Monopol werden.
    • Exilglarner 23.07.2020 16:52
      Highlight Highlight @Hoopsie

      eigentlich sollte man dann als upc-kunde auch nur das tc sport-paket abonnieren können, so wie es swisscom-kunden jetzt bereits können... aber das würde dann lediglich 29.- kosten... ausser sie rechnen das my sports pro von 25.- noch dazu...
  • rburri38 23.07.2020 15:19
    Highlight Highlight Ein Anfang. Aber warum nicht einfach ein Streamingdienst wie Dazn oder Sky welcher für alle offen und monatlich Kündbar ist?
    • Steasy 23.07.2020 15:38
      Highlight Highlight Warum nicht einfach wie früher die Spiele auf SRF wo sie von jedem ohne Zusatz-Abo gesehen werden können?
  • koks 23.07.2020 15:03
    Highlight Highlight Ist eben der freie Markt.
    Dafür sind doch private Anbieter da...

    Vielleicht stellt man dann mal fest dass die Übertragung beim öffentlichrechtlichen TV unter dem Strich interessanter war: mehr Zuschauer, mehr Geld.
  • Hoopsie 23.07.2020 15:00
    Highlight Highlight So, dann ist das Ende von MySports also vorgespurt. Es wird schon lange gemunkelt, dass MySports sich nicht einmal mehr um die Hockeyrechte bewirbt. Warum wohl ist Frau Buchli schon abgesprungen.

    Teleclub wird übernehmen, kann mit der Power von Swisscom im Rücken alle anderen Platt drücken (siehe Champions League) und anschliessend einen Phantasiepreis verlangen. Es muss sich bei der Swisscom ja nicht rechnen.

    Eine schlechte Entwicklung in der nur niemand wirklich gewinnt. Die grössten Verlierer sind aber der Schweizer Sport und der Fan. Schade, dass die Swisscom alles kann....
  • modjoes 23.07.2020 14:05
    Highlight Highlight Endlich: Und ich habe mir ein ausländisches IPTV-Abo geholt genau wegen diesem Unsinn.
  • Check 23.07.2020 13:32
    Highlight Highlight Jetz sollten sie nur noch eine anständige Preis- und Angebotspolitik betreiben. Bei Quickline (UPC) kostet das Sportabo 25 pro Monat. Dabei ist es nicht mal möglich ein Spiel im Replay anzuschauen. Für diesen Preis erwarte ich aber, dass ich an einem verregneten Sonntag das Freitagsspiel schauen kann.
  • Staedy 23.07.2020 13:05
    Highlight Highlight Hört sich gut an. Mal schaun was am Ende ist. Bisher hatte es noch immer irgendwo einen Haken. Ob bei Swisscom oder UPC. Sind halt kosmische Zeiten.
  • c_meier 23.07.2020 12:49
    Highlight Highlight haha nach 10 Jahren Gerichtsverfahren und 100e von Ermittlungsstunden usw haben sie es endlich eingesehen...
    wieso nicht gleich so?
  • bärn 23.07.2020 11:36
    Highlight Highlight woww... hat aber gedauert! wurde zeit dass die endlich vernünftig wurden..... also sehr begrüssenswert dass man sich endlich einig wurde!

    bedeutet win-win für alle!
    • bärn 23.07.2020 11:42
      Highlight Highlight ...und bezüglich der preise hoffe ich schon dass man nicht gezwungen wird ein all-inclusive paket zu kaufen...

      spiele/übertragungen sollte man auch einzeln kaufen können, also beispielsweise auswärtsspiele welche man nicht besuchen will.....
    • Lümmel 23.07.2020 12:40
      Highlight Highlight Jap, Einzelspiele kaufen wäre der Hammer. Ich wäre bereit 5 bis höchstens 7 .- pro Spiel zu bezahlen.
    • ChillDaHood 23.07.2020 13:08
      Highlight Highlight Genau das! 5-7 Franken finde ich auch angemessen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • dizzy 23.07.2020 11:22
    Highlight Highlight Toll für diejenigen die Sunrise Kunde sind...🙄
    • Lümmel 23.07.2020 11:33
      Highlight Highlight One does not simply...
    • Faethor 23.07.2020 11:33
      Highlight Highlight Man ist ja auch nicht Sunrisekunde...
  • DerSeher 23.07.2020 11:22
    Highlight Highlight Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Wurde auch Zeit!
  • avaya 23.07.2020 11:04
    Highlight Highlight Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
  • Nothingtodisplay 23.07.2020 10:46
    Highlight Highlight Auf diesen Preis bin ich aber gespannt... Ich gehe davon aus, dass dieser höher sein wird als uns lieb ist.

    Ein einfaches Eishockey-, SuperLeague- oder Bundesliga-Abo wird es wohl nicht geben. Entweder alles oder nichts.
  • Fabian Lehner 23.07.2020 10:44
    Highlight Highlight Das könnte die Rettung für Msports sein!
    • the Wanderer 23.07.2020 11:06
      Highlight Highlight ...darum machen sie es ja auch...
    • Prof 23.07.2020 12:42
      Highlight Highlight Ja das ist definitiv so, der Hockeydeal wurde zu einem viel zu hohen Preis gekauft. Wenn UPC jährlich 40 Mio. wegen MySports verliert, ist irgendwann genug. Ich kenne die echten Abozahlen von MySports nicht, jedoch der Aufwand ist relativ klar.
  • Chalbsbratwurst 23.07.2020 10:41
    Highlight Highlight Endlich! Wurde auch langsam Zeit! Die Sportsender waren ja für beide Seiten so nicht lukrativ weil sie sich gegenseitig die Preise für die Übertragungsrechte in die Höhe getrieben haben. Ich habe schon lange gesagt die sollten sich doch verbünden. Somit für jeden nur noch der halbe Preis für die Übertragungsrechte und mehr Zuschauer die dafür bezahlen. Und der Konsument muss sich nicht für eine Sportart oder Liga entscheiden. WIN,WIN,WIN für alle Beteiligten. Endlich siegt die Vernunft :-)
  • easy skanking 23.07.2020 10:40
    Highlight Highlight und wenn man nur premier league gucken will, ist man wieder der gelackmeierte..
    • avaya 23.07.2020 11:03
      Highlight Highlight Nö, falls du nur PL willst brauchst du nur ein Sky CH Abo.
    • easy skanking 23.07.2020 11:15
      Highlight Highlight ist sky auch ein internet-anbieter?
    • Mia_san_mia 23.07.2020 14:28
      Highlight Highlight Du brauchst ja nur ein Sky-Abo...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oban 23.07.2020 10:33
    Highlight Highlight Sehr gut, jetzt haben sie es langsam kapiert das Content und Netz halt zwei verschiedene Dinge sind die einen Teil der Kunden unötigerwwise auschliesst.
  • Ehrenmann 23.07.2020 10:33
    Highlight Highlight Nice!
    Hat ja nur gefühlte 10 Jahre gedauert..

Eismeister Zaugg

Joe Thornton kann nächste Saison mit Davos spielen – wenn er will

Am Samstag ist NHL-Star Joe Thornton (41) in Davos eingetroffen. Er kann nächste Saison für den HC Davos spielen. Sofern er das wünscht. Er hat den Schweizer Pass und würde keine Ausländerlizenz beanspruchen.

Seit der Saison 2004/05 ist Joe Thornton ein Teil der HCD-Kultur. Er verbrachte damals die verlorene NHL Saison («Lockout») zusammen mit Rick Nash und Niklas Hagmann bei Davos, feierte den Meistertitel und den Spengler Cup-Triumph. In 40 Partien produzierte er 54 Punkte und in den Playoffs schwebte er über dem Eis: 29 Punkte in 14 Partien. Beim zweiten Lockout (2012/13) kehrte er erneut zum HCD zurück (33 Spiele/36 Punkte).

Seither gehört Joe Thornton sozusagen zum HCD. Jedes Jahr «pilgert» er …

Artikel lesen
Link zum Artikel