Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
L'attaquant neuchatelois Raphael Nuzzolo lors de la rencontre de football de Super League entre Neuchatel Xamax FCS et FC Lugano ce samedi 7 decembre 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

In den watson-Auswahlen sehr beliebt: Xamax-Stürmer Raphael Nuzzolo. Bild: KEYSTONE

User Unser

Erstelle dein Dream-Team der Super League – du musst jeden Klub berücksichtigen

Team watson
Team watson



Wir stellen dir eine Aufgabe: Erstelle die bestmögliche Startaufstellung aus Spielern der Super League! Klingt simpel, oder? Ganz so einfach machen wir es dir aber nicht, denn es gibt gewisse Regeln:

Damit du einige Ideen hast, wie diese Aufstellungen etwa aussehen können, haben wir dir unsere Vorschläge aufgelistet:

Adrian Eng

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«Omlin hält den Kasten sauber und Nsame haut sie vorne rein. In der Mitte ziehen die Ex-Aarauer Widmer und Tasar die Fäden. Der Rest ist Beilage.»

Philipp Reich

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«Ich habe für mein Team einige Schlüsselpositionen schon aus dem Kopf besetzt, zum Beispiel Widmer als Rechtsverteidiger, Nsame im Sturm, Kasami im zentralen Mittelfeld. Dann klapperte ich die Kader der Super-League-Klubs nach den besten Alternativen für die restlichen Positionen ab.

Am schwierigsten war es für mich, den rechten Flügel zu besetzen. Mit Stevanovic von Servette bin ich am Ende aber sehr zufrieden. Die restliche Verteidigung und der Torhüter gehören zu den jungen Wilden. Vorne habe ich mit Nuzzolo den sehr torgefährlichen N-Sturm komplettiert.»

Sandro Zappella

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«In der Mitte der Abwehr setze ich auf die Erfahrung von Fabian Lustenberger (er führt mein Team als Captain an), neben ihm kann der 18-jährige Leonidas Stergiou noch mehr aufblühen. Zürichs Kevin Rüegg hat internationale Klasse und kommt über die rechte Seite, links darf Thuns Nias Hefti ran.

Im defensiven Mittelfeld sichert Luzerns Idriz Voca ab und hält damit Pajtim Kasami den Rücken frei. Den Sion-Akteur halte ich für den am meisten unterschätzten Spieler der Liga. Über rechts kommt Genfs Miroslav Stevanovic. Der Bosnier hat in dieser Saison in 22 Super-League-Spieler bereits elf Assists gegeben – keiner ist diesbezüglich besser. Auf der linken Seite darf Mattia Bottani ran – der ist zwar bei weitem nicht so produktiv, aber ihm schaue ich einfach gerne zu.

Der Sturm bedarf eigentlich keiner weiteren Erklärung. Für mich sind sowohl Jean-Pierre Nsame als auch Raphael Nuzzolo absolute No-Brainer.»

Corsin Manser

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«Im Sturm fehlen vielleicht die ganz grossen Namen. Doch die drei Herren da vorne werden zaubern, dass es selbst die Pappfiguren im Stadion aus den Sitzen reisst. Die Defensive überzeugt durch ihren jugendlichen Elan, während es zum Mittelfeld nur ein Attribut gibt: Weltklasse!»

Ralf Meile

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«Grundsätzlich eine sehr offensive Aufstellung, aber man gewinnt ja nur, wenn man Tore erzielt. Für Nsame sprechen Form und Alter, Guillaume Hoarau finde ich eigentlich besser. Der Ostschweizer Stillhart hält den Angreifern den Rücken frei, Kasami hilft ihm dabei. Der junge Stergiou ist mein Abwehrchef und taucht trotz allem mal ein Gegenspieler vor Zigi auf, vertraue ich meinem ghanaischen Spektakelgoalie.»

Adrian Bürgler

Bild

Bild: createformation.com

Begründung:

«Es ist so, dass sich lieber Offensive bolze, als hinten den Bus zu parkieren. Die Verteidigung wird aber nicht vernachlässigt, denn in der Rückwärtsbewegung macht Fabian Frei aus der Dreier- eine Viererkette. Zudem habe ich mit Luzerns Marius Müller einen der besten Torhüter der Liga im Team.

Mein Mittelfeld ist äusserst spielstark. Rechts wirbelt der flinke Varol Tasar, links zaubert Pass- und Flankengott Victor Ruiz und Pajtim Kasami kann auch aus der zweiten Reihe mal draufhauen. Der Doppel-N-Sturm ist dann an Routine und Treffsicherheit kaum zu überbieten.»

Dario Bulleri

Bild

Bild: createformation.com

Begründung

«Im Tor setze ich auf Frick, den wohl meist unterschätzten Super-League-Goalie. Es ist kein Zufall, dass Servette in dieser Saison bisher die wenigsten Gegentore kassiert hat. In der Verteidigung soll es die perfekte Mischung aus Routine im Zentrum (Maric, Lustenberger) und Jugend auf den Aussenpositionen (Rüegg, Nias Hefti) richten.

Im Mittelfeld zieht FCSG-Stratege Quintilla die Fäden, Voca hilft hinten aus und Kasami schaltet sich immer wieder nach vorne mit ein. Und im Sturm setze ich auf drei Spieler, die schon oft gezeigt haben, dass sie jederzeit für ein Tor gut sind.»

Wer hat das beste Team zusammengestellt?

Und jetzt bist du dran!

Stelle deine Aufstellung mit Spielern aller Super-League-Teams zusammen und poste sie in der Kommentarspalte.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten und verrücktesten Schlagzeilen aus den USA

Video der Woche:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel