DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06871487 Goalkeeper Jordan Pickford of England celebrates their 2-0 lead during the FIFA World Cup 2018 quarter final soccer match between Sweden and England in Samara, Russia, 07 July 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/PETER POWELL   EDITORIAL USE ONLY

Ein Adonis mag er vielleicht nicht sein, aber der sicherste englische Rückhalt seit langem: Jordan Pickford. Bild: EPA

Jetzt hat England auch noch einen guten Goalie – es wird langsam unheimlich

Den Penalty-Fluch gebrochen, einen erfolgreichen Gentleman als Trainer – und jetzt auch noch einen Goalie in Topform. Die Engländer werden nach dem 2:0-Sieg über Schweden im WM-Viertelfinal langsam unheimlich.



Was haben die Schweizer an Kritik einstecken müssen, weil sie im Achtelfinal das schwedische Bollwerk mit hohen Bällen in die Mitte knacken wollten. «Unmöglich» sei dies gegen Schwedens Hünen, haben sie gesagt. «Petkovic raus!», haben sie gesagt.

Sweden's forward Ola Toivonen, left, fights for the ball with Switzerland's forward Josip Drmic, right, during the FIFA World Cup 2018 round of 16 soccer match between Sweden and Switzerland at the Krestovski Stadium, in St. Petersburg, Russia, Tuesday, July 3, 2018. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Drmic und Co. hatten im Luftfkampf gegen die Schweden keine Chance. Bild: KEYSTONE

Vier Tage später machen die Engländer genau dies: Sie schicken die schwedische Truppe mit zwei Kopfball-Toren nach Hause. Innenverteidiger Harry Maguire in der ersten und Flügelspieler Dele Alli in der zweiten Halbzeit sorgen für den absolut verdienten 2:0-Sieg der «Three Lions». England steht zum ersten Mal seit 1990 wieder in einem WM-Halbfinal.

abspielen

Das 1:0 von Maguire. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 von Alli. Video: streamable

England-Goalie Pickford der wahre Held (kein Witz)

Doch so dominant die Engländer im Viertelfinal aufgetreten sind – auch die Schweden sind zu ihren Chancen gekommen. Getroffen haben sie aber nicht. Denn bei den Engländern stand für einmal ein Torhüter zwischen den Pfosten, der gar nicht daran dachte, der unsäglichen Flop-Saga englischer Goalies ein weiteres Kapitel beizusteuern: Jordan Pickford.

Der 24-Jährige ist der Grund, wieso in England schon nach dem Viertelfinal-Einzug gefeiert wurde, als wäre man Weltmeister. Nach langem Leiden haben die «Three Lions» endlich wieder einmal einen Goalie, der etwas hält, wenn's darauf an kommt.

England goalkeeper Jordan Pickford saves a penalty during the round of 16 match between Colombia and England at the 2018 soccer World Cup in the Spartak Stadium, in Moscow, Russia, Tuesday, July 3, 2018. (AP Photo/Matthias Schrader)

Seit dieser Parade von Pickford im Penaltyschiessen gegen Kolumbien ist für viele Engländer klar: In diesem Jahr #itscominghome. Bild: AP/AP

Der Torhüter vom FC Everton steht sinnbildlich für die neue Hoffnung, die England nach vielen Misserfolgen wiedergefunden hat. Pickford – vor der WM für viele noch ein unbekannter Name – rettete sein Team mit seinem Penaltysave gegen Kolumbien bereits in den Viertelfinal. Und in diesem stellte der Keeper auch in der regulären Spielzeit unter Beweis, wieso er Englands Nummer 1 ist.

Nachdem Pickford in der ersten Halbzeit nur einen Ballkontakt im eigenen Strafraum aufwies, musste er seine Klasse in Durchgang zwei gleich dreimal unter Beweis stellen. Er tat dies, als hätte er in seinem Leben nichts anderes getan, als in einem WM-Viertelfinal Bälle abzuwehren.

abspielen

Parade Nummer 1. Video: streamable

«Wir wussten, dass es schwierig werden würde. Aber wir haben es sehr gut gemacht.»

Jordan Pickford

abspielen

Parade Nummer 2. Video: streamable

abspielen

Parade Nummer 3. Video: streamable

Ein englischer Goalie wird «Man of the Match» – wann hat es das wohl zum letzten Mal gegeben?

Es ist Balsam für die englische Fussballseele. Vor wenigen Tagen beendete Pickford den Penaltyfluch. Nun hat der «Man of the Match» auch definitiv Englands Goaliefluch besiegt. Endlich darf man wieder ernsthaft vom Titel träumen.

«It's coming home.»

«Es wird auch weiterhin nicht einfach sein. Jetzt müssen wir uns gut erholen.»

Jordan Pickford

Jorge Campos: Mexikos Kult-Goalie mit schrillen Trikots

1 / 17
Jorge Campos: Mexikos Kult-Goalie mit schrillen Trikots
quelle: getty images europe / billy stickland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel