DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bernie Sanders sagte bereits vor einer Woche voraus, wie die Wahlnacht ablaufen wird



Er hat eindeutig den richtigen Polit-Riecher: Der demokratische Senator Bernie Sanders hat bereits vor Tagen genau jenes Szenario der Wahlnacht vorausgesagt, das nun eingetroffen ist:

«Trump wird sich vorzeitig zum Sieger erklären und die Auszählung der brieflichen Stimmen stoppen wollen», sagte er bei einem Auftritt in der «The Tonight Show» von Jimmy Fallon.

Video: watson

Weiter prophezeite der frühere Biden-Kontrahent, dass in US-Bundesstaaten wie Pennsylvania oder Wisconsin zahlreiche Briefwahlstimmen für die Demokraten zu erwarten seien und sich deren Auszählung hinziehen werde. Genau so, wie es nun eingetroffen ist.

Es sei es eben so, dass Demokraten eher zur Briefwahl neigen, während Republikaner ihre Stimme in den Wahllokalen abgeben sagte der 79-jährige Sanders. (nfr)

Der Zusammenschnitt von Bidens und Trumps Reden

Video: watson/leb

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Joe Biden - sein Leben in Bildern

1 / 22
Joe Biden - sein Leben in Bildern
quelle: https://joebiden.com/joes-story/
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum löschen gerade alle WhatsApp? Wir erklären's dir im Video

Seit kurzem hat WhatsApp neue Nutzungsbedingungen. Im Netz haben diese für viele Diskussionen gesorgt und viele wechseln nun den Messenger-Dienst. Aber worum geht's genau? Wir erklären es dir im Video.

Dass eine App die Nutzungsbedingungen aktualisiert und man diesen dann wieder zustimmen muss, ist eigentlich nichts Ausserordentliches. Doch wenn es eine App wie WhatsApp tut, dann interessiert sich die ganze Welt dafür. So geschehen vergangene Woche, als bei vielen WhatsApp-Userinnen und -Usern eine Meldung in der App aufploppte, in welcher man den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen sollte.

Daraufhin wurden sofort Stimmen laut, die den Nutzern rieten, zu einem anderen Messenger-Dienst zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel