Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chefsache

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält



Unser Chefredaktor Maurice Thiriet kommt beim Thema Feminismus mächtig ins Schwitzen. Warum? Weil er sich gegen die geballte Frauenpower in der Redaktion zur Wehr setzt. Nicht immer mit Erfolg.

Video: Franzoni

Mehr vom Chef? Voilà:

Der Chef sieht seinen Thron in Gefahr

Video: watson/nico franzoni, corsin manser, maurice thiriet

Ich will da keinen Strassenbanden-Groove haben

Video: nico franzoni, lino haltinner, maurice thiriet

Wohlstandsverwahrlosung per se, diese Teilzeitarbeit

Video: watson/nico franzoni, maurice thiriet

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Video: watson/nico franzoni, maurice thiriet, viktoria weber

So sollst du dich im Büro kleiden

Video: watson/nico franzoni, jodok meier, maurice thiriet

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Frauenstreik am 14. Juni 2019

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Petoman 21.08.2019 21:23
    Highlight Highlight Irgendwie haben wir alle das Gefühl, dass der Chef trashig „rumalbert“.

    Ich denke, es ist ihm weitgehend Ernst.

    Das führt mich zu folgenden Fragen an @dickmo:

    - Wurden Sie auf dem Pausenplatz gehänselt, erklommen die Karriereleiter und kompensieren nun bei ihren Mitarbeitern?
    - Wie gut ist das Gefühl während dem Dreh der Videos? Normal | Gut | Bestens | Erektion | Erguss
    - Wie tief steckt der Stock und denken Sie er kommt da noch Mal raus?
    - Wenn Sie meine Zeilen lesen, können Sie lachen oder nerven Sie sich?

    Beste Grüsse,
    Danka

  • Don Sinner 21.08.2019 11:26
    Highlight Highlight Bis jetzt konnte der Chef der Feministenpower gut entgegenhalten. Als Leser merkst du kaum etwas davon. Das Blatt macht einen ausgeglichenen Eindruck; Kommentare von Männern, die für ihre Sache einstehen, werden im Ggsatz zu anderen Plattformen nicht zensuriert. Man sieht den jeweiligen Herzen nach auch, dass eine überwältigende Mehrheit gegen fundamentalfeministische Positionen wie die Verleugnung von biologischen Geschlechtsunterschieden und letztendliche Abschaffung (wie auch?!) des "grundsätzlich toxisch" Männlichen ist. Buchtip. Parodie einer Radikalfeminidentitätspolitkorrveganetzaktiv
    Benutzer Bild
  • Ihre Dudeigkeit 20.08.2019 23:50
    Highlight Highlight Maurice for president. Und ihn als Chef in allen Ehren: man kann ihm nicht bös sein. Und unterhaltungswert a la discretion.
  • Isabellchen 20.08.2019 22:56
    Highlight Highlight Bravo Sarah, du bist die erste, die vor Maurice auch mal den Mund aufmacht.

    Ich hätte da eine Idee für ein neues Format: Mitarbeiter erzählen, was sie so alles über den Chef denken. (Satire-Format inkl. Kündigungsschutz.)
  • Spooky 20.08.2019 19:44
    Highlight Highlight Man sagt nicht environment, sondern enveironment.
    • tr3 20.08.2019 20:47
      Highlight Highlight Man sagt nicht Spooky sondern Spucki
    • pamayer 20.08.2019 21:19
      Highlight Highlight spooky, der coolste kommentator der dinge.
    • Spooky 21.08.2019 03:20
      Highlight Highlight Hei pamayer!

      (nicht Hi, sondern Hei) 😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • DomKi 20.08.2019 19:42
    Highlight Highlight InwEironment ...EI... Buchstäbliche Aussparche tut weh in den Ohren
  • Roger Rüebli 20.08.2019 19:20
    Highlight Highlight Mein Bruder im Geiste.
  • Samurai Gra 20.08.2019 17:54
    Highlight Highlight Und Sarah Serafini sitzt nebendran und kann das Lachen kaum noch halten wenn "Wörkplase Enviiroment" gesagt wird 😂
  • lily.mcclean 20.08.2019 16:48
    Highlight Highlight Wie wäre es für ein Uservoting wer nächste Woche neben Mo platz nehmen muss, ääääh darf? *ganzfeschtliebschau*
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.08.2019 16:55
      Highlight Highlight Also es gibt da eine Person, die sich beharrlich weigert beim Weindoch mitzumachen, die jetzt dann öppe aus den Ferien zurückkommt.
    • lily.mcclean 20.08.2019 17:55
      Highlight Highlight Ich würde es ja glatt Schicksal nennen 🤷‍♀️ das schreit nach einem neuen häschtäg.

      #olma4weindoch ? 😉
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 20.08.2019 18:18
      Highlight Highlight Nie und nimmer! OK, maskiert vielleicht... Aber ich bin glaub nicht prominent genug für dieses erlesene Format.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Joker 20.08.2019 14:57
    Highlight Highlight Dass man in der Schweiz videos auf Schwiizerdütsch, hochdeutsch untertitteln muss....
    • Knety 20.08.2019 15:17
      Highlight Highlight Bei jedem untertitelten Video das Gleiche.
      Die Untertitel sind für Gehörlose!
    • DemonCore 20.08.2019 15:23
      Highlight Highlight Stell dir vor, Schweizerdeutsch ist nicht der sprachliche Goldstandard der Schweiz. Viele Leute reden und schreiben schlechtes Deutsch, Welsche, Tessiner und Ausländer werden ausgeschlossen wenn au Schweizerdeutsch kommuniziert wird und schliesslich können viele auch nicht mehr richtig Schweizerdeutsch sprechen (Träppe, Pferd, iichaufe, etc.)

      Deshalb kann ich mehr Hochsprache nur gutheissen.
    • The Joker 20.08.2019 15:36
      Highlight Highlight ich bin selber tessiner...denke mann kann sich auch anpassen, aber okay, für gehörlose macht schon sinn
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tomtom64 20.08.2019 13:46
    Highlight Highlight Was macht der Maurice, wenn er alle Redaktionsmitglieder durch hat?

    Massenentlassung bei Watson gefolgt von Neueinstellungen? Vorknöpfen von anderen Opfern? Vorstellungsgespräche filmen?

    Ich weiss es nicht.

    Nur Aufhören mit der "Chefsache" geht gar nicht!
    • Holzkopf 20.08.2019 14:13
      Highlight Highlight Er wird über die Leserkommentare lästern...oder über ganze Userprofile, d.h. er wird Likes auswerten und über „unpassende“ User herziehen.
    • Maracuja 20.08.2019 14:44
      Highlight Highlight @Tomtom64: Was macht der Maurice, wenn er alle Redaktionsmitglieder durch hat?

      Dann wird das Kommentarschreiben zum Roulette. Wer aneckt, kriegt ein Aufgebot bei Herrn Thiriet persönlich zu erscheinen.
    • Samurai Gra 20.08.2019 18:42
      Highlight Highlight Zahle 2 Dicke Huhn für Dickmos Blacklist 🙋‍♂️
  • Jojoeffekt 20.08.2019 13:35
    Highlight Highlight Die Watson-Redaktion, das muss jetzt diese fremdfinanzierte Freizeit-WG sein, von der die Weltwoche immer schreibt.
    • Sandro Lightwood 20.08.2019 13:39
      Highlight Highlight Roger hätte definitiv mal Ferien nötig.
  • Sagittarius 20.08.2019 13:17
    Highlight Highlight Die Lösung gegen Manspreading gibt es ja bereits... Zeit für neue Mobilien? 😬
    Benutzer Bild
    • Adam Smith 20.08.2019 13:39
      Highlight Highlight Die Lösung gegen den Stuhl existiert auch bereits XD
      Play Icon
    • DerHans 20.08.2019 13:42
      Highlight Highlight Dreht Mann seinen Stuhl und setzt sich drauf, wäre der Feministische Super-Gau perfekt.
    • Sagittarius 20.08.2019 14:45
      Highlight Highlight Ich musste mich entscheiden und hab darauf vertraut, dass jemand das Gegenstück „kennt“.

      Das wäre sonst auch eine Variante. 😁
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • äxgüsi 20.08.2019 13:05
    Highlight Highlight Das beste Videoformat auf Watson!
  • p4trick 20.08.2019 13:04
    Highlight Highlight Also so ein "Envirement" ist auch etwas sehr verwirrliches
  • Tobra 20.08.2019 13:02
    Highlight Highlight Ein ich empfinde Feminismusals grundsätzlich positiv aber ein bisschen recht hat er ja schon auch.
  • Papa Swappa 20.08.2019 13:00
    Highlight Highlight Yeah, er spricht zum wiederholten mal "environment" komplett falsch aus - ein echter Chef, fast schon Martullo-Blocher-Level.
    • Nameless Hero 20.08.2019 13:11
      Highlight Highlight Will dich ja nicht spoilern oder so. Aber ich glaube, das ist Absicht.
    • DäPublizischt 20.08.2019 14:04
      Highlight Highlight @Papa Swappa
      Du Kratzbürste!
    • Papa Swappa 20.08.2019 15:42
      Highlight Highlight @Nameless Hero: Bei Humor aus unseren Breitengraden fällt es gelegentlich schweer zu erkennen, wann er freiwillig ist...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerHans 20.08.2019 12:56
    Highlight Highlight Geht es nur mir so oder vermisst sonst noch jemand sein Monchhichi aus der Kindheit, wenn man den Maurice ansieht?
    • Miky 20.08.2019 13:32
      Highlight Highlight Monchichi! Das ist es! Hab die ganze Zeit gegrübelt, jetzt hab ich‘s. Danke!😂😆
    • Prodecumapresinex 20.08.2019 14:24
      Highlight Highlight Jetzt schon...! 🥺

      Meeeessi, DerHans, werde nun «DickMo» (jetzt wissen wir also auch, woher das «Mo» stammt...😜) nie mehr ohne Monchhichi-Kopfkino sehen können. 🙈😂
    • Einstürzende_Altbauten * 20.08.2019 15:51
      Highlight Highlight 🙋‍♀
  • fidget 20.08.2019 12:43
    Highlight Highlight Ich lieb das Format. Und denkt bitte an das "wörkpleiss enwirenmänt" ;-)

Nestlé will Wasser aus Naturparadies in Florida abpumpen – Umweltschützer laufen Sturm

Im Norden Floridas will Nestlé Wasser aus dem einzigartigen Ökosystems des Santa Fe River entnehmen und in Flaschen abfüllen. Umweltschützer laufen Sturm. Der Konzern betont, sich an die geltenden Gesetze halten zu wollen – doch die lokalen Behörden haben Fragen.

Die Ginnie Springs sind ein beliebter Ausflugsort entlang des Santa Fe Rivers. Familien verbringen hier ihre Tage mit Schnorcheln, Grillieren und Schwimmen und Instagramer posieren auf dem kristallklaren Wasser der kleinen Seen, die von unterirdischen Quellen gespeist werden.

Doch nun stehen die idyllischen Quellen im Zentrum einer Kontroverse. Ausgelöst wurde diese von Plänen des Schweizer Lebensmittel-Multis Nestlé. Dieser will das Quellwasser in PET-Flaschen abfüllen und an den Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel