Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

33 Prozent mehr: Bitcoin legt so viel zu wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr



Die Hoffnung auf eine Lockerung der Beschränkungen für Kryptowährungen in China beflügelt den Kurs des Bitcoin. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise verteuerte sich am Montag um bis zu 16 Prozent auf 9948.80 Dollar. Damit summiert sich das Plus über das Wochenende auf gut 33 Prozent. Das ist die stärkste Rally seit eineinhalb Jahren.

epa06774245 Bitcoin medals are on display at the first official Bitcoin exchange office in the Grand Bazaar in Istanbul, Turkey, 30 May 2018. Law experts citing a press release of the Turkish Banking Regulation and Supervision Agency dated from November 2013 indicate that bitcoin is 'not considered as electronic money within the scope of Turkish legislation by its present structure and functioning, and thus its surveillance and supervision are not possible within the frame of the Turkish Law'. Market observers on 30 May said that Bitcoin remained over the psychological mark of 7,000 US dollars but lost about 2.2 percent since its last trading level fixture.  EPA/SEDAT SUNA

Gute Zeiten für den Bitcoin. Bild: EPA/EPA

Genährt wurde der Optimismus von den Plänen der Regierung in Peking, den Einsatz der den Kryptowährungen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie für grenzüberschreitende Finanztransaktionen zu prüfen. «Vor dem Hintergrund der Enttäuschung über Facebooks Libra hatten die meisten Anleger mit weiter fallenden Kursen gerechnet», sagte Analyst Timo Emden von Emden Research.

Es sei aber fraglich, ob die aktuelle Rally nachhaltig sei. In den vergangenen Wochen hatten sich mehrere Konzerne aus dem Konsortium für Libra, die geplante Kryptowährung des Online-Netzwerks, zurückgezogen.

(sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit

Bitcoin-Millionär schmeisst Geld von Hochhaus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wunderbar 28.10.2019 13:38
    Highlight Highlight HODL
  • PC Principal 28.10.2019 13:29
    Highlight Highlight Bitcoin verbraucht mehr Strom als die ganze Schweiz, und noch immer wird es kaum zum Zahlungsverkehr gebraucht. Ich sehe keinen Mehrwert, das Ding muss irgendwann scheitern.
    • Evan 28.10.2019 15:02
      Highlight Highlight Ob Bitcoin eine Zukunft hat ist noch ungewiss, aber die Blockchain ist revolutionär. Und ob du da irgendwelche Mehrwerte siehst, ist den Fakten herzlich egal.
    • PC Principal 28.10.2019 17:42
      Highlight Highlight @Evan: Möglich, dass es irgendwann andere Anwendungen für Blockchain gibt. Bitcoin hat keine Zukunft. Viel zu teuer und keine Vorteile beim Zahlen.
    • Ueli der Knecht 28.10.2019 21:34
      Highlight Highlight "Blockchain ist revolutionär"

      Wenn es dann funktionieren würde, Evan. Insofern ist die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) noch in den Kinderschuhen; ein Traum.

      Bitcoin eignet sich ausserdem nur als Zahlungsmittel. Die wirklich revolutionären Distributed-Ledger-Technologien erlauben auch Smart-Contracts, Dezentrale Autonome Organisationen. Das ist dann revolutionär.

      Aber: Eine funktionierende und auf 100 Billionen Teilnehmer skalierbare DLT muss erst noch erfunden werden. Ich bin jedenfalls zuversichtlich. Bitcoin hat den Appetit geweckt. Die Krypto-Evangelisten sind nun hungrig geworden.
  • Maragia 28.10.2019 10:12
    Highlight Highlight Also noch nicht mal auf dem Niveau wie vor 2 Jahren? Gähn...
    • Ueli der Knecht 28.10.2019 21:41
      Highlight Highlight Hab mich auch gefragt, warum das nun einen Artikel wert sein soll. Die Volatilität des BTC ist doch längst allgemein bekannt. Der heutige Kurs ist noch nicht mal auf dem Niveau wie vor sechs Wochen.

Digitec Galaxus akzeptiert ab sofort Bitcoin und Co. – das musst du wissen

Paukenschlag im Schweizer E-Commerce: Der grösste Onlinehändler des Landes führt Kryptowährungen als Zahlungsmittel ein – und macht sie damit massentauglich. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten.

Kunden von Digitec und Galaxus können beim Online-Shopping ab sofort mit Kryptowährungen (Kryptos) bezahlen. Neben Bitcoin akzeptiert der grösste Schweizer Onlinehändler eine Reihe sogenannter Altcoins. Dazu gleich mehr.

Alle, die die Migros-Tochter im Sortiment führt. Das sind gemäss eigenen Angaben rund 2,7 Millionen Artikel; vom Schuhlöffel über Weizenbier bis zum Gaming-PC.

Digitec Galaxus ist der grösste Onlinehändler der Schweiz. Wenn der Marktführer im hiesigen E-Commerce einen solchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel