Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Frauen und Geld

Was bedeutet eine Scheidung für deine Finanzen?

Was passiert bei einer Scheidung? Wer kriegt was? Und wie wirkt sich das auf deine Finanzen aus?

Olga Miler
Olga Miler



Klar, dass man nicht wirklich im Voraus daran denkt, wenn man zusammenzieht, eine Familie gründet oder heiratet: dass eine Beziehung vielleicht nicht fürs Leben gemacht ist oder es plötzlich ganz anders kommen kann, als du denkst.

Ich erlebe es in Gesprächen immer wieder, dass das Leben sehr unerwartete Wendungen nimmt und oft ist einiges an Überraschungen mit dabei. Von langer Hand eine Trennung oder Scheidung geplant zu haben, davon berichten die wenigsten, darüber nachgedacht vielleicht, aber oft ist es dann eine Kleinigkeit, die das Fass zum Überlaufen bringt. Vorausplanen kann man für sowas nur in der Theorie.

Aber zu wissen, was denn so alles auf einen zukommen könnte, kann helfen, kostspielige Fehler zu vermeiden. Ich habe hier ein paar Fakten zum Thema Trennung und Scheidung zusammengetragen, die euch für den Fall der Fälle eine Übersicht verschaffen.

Anzahl Scheidungen sinkt, aber es gibt immer mehr Geschiedene

Gemäss dem BfS (2020):

Für Kinder wird gemeinsam gesorgt, oft leben sie hauptsächlich bei der Mutter

In 61% der getrennten oder geschiedenen Ehen haben Eltern die gemeinsame elterliche Sorge für die Kinder. Wenn nur einer die elterliche Sorge hat, dann ist es in 9 von 10 Fällen die Mutter, dies trifft vor allem zu, je jünger die Kinder bei der Trennung sind. Die Mehrheit der Kinder von getrennt lebenden oder geschiedenen Eltern wohnt hauptsächlich bei der Mutter.

Einelternhaushalte sind weiblich

48% aller Geschiedenen leben nach der Scheidung alleine. Bei den Einelternhaushalten überwiegen Frauen (26% vs. 8% Männer).

Eine Trennung führt zur Veränderung der Arbeitssituation, vor allem bei Frauen

Gemäss BfS weisen 25- bis 64-jährige geschiedene Frauen eine höhere Arbeitsmarktbeteiligung auf als gleichaltrige verheiratete Frauen. 2018 waren 80,3% der geschiedenen Frauen erwerbstätig, arbeiteten mit einem höheren Beschäftigungsgrad (77% ggü. 60%) und fast doppelt so viele arbeiteten Vollzeit (45,7% geschiedene Frauen vs. 24,8% verheiratete Frauen).

Was heisst eine Scheidung für deine Finanzen?

Da es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten und Fälle gibt, sind hier als Übersicht nur die wichtigsten Grundzüge für den Fall einer Scheidung aufgeführt.

Lebenshaltungskosten steigen bei beiden Partnern

Die Ausgabenstruktur verändert sich, aber auch Ausgaben für Alimente können stark ins Gewicht fallen. Gemäss BfS machen diese etwa 23% des monatlichen Budgets aus. Dabei wird die Höhe der Alimente jedoch nicht nur gemäss des Bedarfs festgelegt, sondern auch aufgrund der finanziellen Möglichkeiten. Zusätzlich zu den Veränderungen im Budget fallen auch die Kosten für das Scheidungsverfahren selbst an. Diese setzten sich zusammen aus Gerichtskosten und den jeweiligen Anwaltskosten.

Das Vermögen, das ihr zusammen erwirtschaftet habt, wird aufgeteilt, ausser es gibt andere Regelungen

In der Schweiz werden drei Güterstände unterschieden: Errungenschaftsbeteiligung (die häufigste Form), Gütergemeinschaft und Gütertrennung. Die Errungenschaftsbeteiligung gilt immer dann, wenn nicht durch Ehevertrag ein anderer Güterstand vereinbart wurde. Dabei wird unterschieden zwischen «Eigengut» das nicht geteilt wird (z.B. alles, was dir schon vor der Ehe gehört hat oder zu dem die Ehe nichts beigetragen hat) und «Errungenschaft», alle Vermögenswerte, ihr zusammen während der Ehe entgeltlich erworben habt, (z.B. Vermögenswerte, Personalfürsorgeeinrichtungen, etc.) Die Errungenschaft wird ohne eine andere Vereinbarung (Ehevertrag) zur Hälfte geteilt. Für Vermögenswerte, die nicht zweifelsfrei zum Eigengut gehören, muss man beweisen, dass es ein Eigengut ist, sonst fällt der Vermögenswert in die Errungenschaft.

Die Vorsorgegelder werden aufgeteilt

Eine Scheidung hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Vorsorgegelder:

Wohnung, am besten man einigt sich

Wenn man sich nicht selbst einigen kann, wer auszieht oder ob eine andere Regelung getroffen wird, dann entscheidet das Eheschutzgericht. Herrscht bei der Scheidung keine Einigung und hat das Eheschutzgericht keine Anordnung getroffen, dann wird das Scheidungsgericht nach Zweckmässigkeitsgründen darüber entscheiden und einem der Ehegatten die Wohnung vorläufig, d.h. für die Dauer des Scheidungsverfahrens, zuweisen.

Ein Allgemeinrezept für Scheidung und Trennung gibt es nicht. «Vorbereiten» kann man sich für den Fall vor allem zum einen durch die Regelung des Güterstandes bei Heirat (z.B. wer es ganz genau haben will, kann einen Ehevertrag in Erwägung ziehen). Auch lohnt es sich, alle Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, um beruflich einen guten Anschluss zu haben, auszuschöpfen sowie eine Absicherung für die Kinder sicherzustellen und gute Informationen inklusive Finanzplanung und Budget zu beschaffen, da sich die finanzielle Situation vor und nach der Trennung grundlegend verändern kann.

Da es sehr viele verschiedene Ausnahmen und Möglichkeiten gibt, ist Beratung von einem Experten im Ernstfall sicher hilfreich. Aber am schönsten ist es, wenn dieser Fall gar nicht auftritt 😊.

Passend dazu: Hässlich-verstörende Hochzeitsfotos aus Russland

Ein Viertel des Hochzeits-Budgets für das perfekte Bild?

Video: srf/Roberto Krone

olga miler, frauen und geld, blog, watson

bild: zvg

Olga Miler ...

... war über zehn Jahre in verschiedenen Funktionen bei der UBS tätig, unter anderem hat sie dort das Frauenförderungsprogramm Unique aufgebaut. Jüngst gründete sie das Start-up SmartPurse, eine Plattform, auf der sie digitale Kurse, Workshops und Coachings zum Thema Finanzen für Frauen anbietet. Ab dem 27. Januar wird uns Miler im watson-Blog «Frauen und Geld» an ihrer Expertise teilhaben lassen.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das berühmte Dorf «Fucking» ändert seinen Namen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen und Geld

«Better together» – wie Männer eine Bewegung für alle auslösen

Es muss nicht immer viel kosten und es müssen nicht immer nur die Frauen sein. Wie sich immer mehr Männer in der Schweiz für mehr Frauen im öffentlichen Diskurs einsetzen und damit fast ohne Budget eine Bewegung, die alle umfasst, auslösen.

«Die Geburt meines Sohnes hat mein Leben verändert» eröffnet Pirmin Meyer seinen Talk am TEDxWomen 2019 in Lausanne. «Als ich meinen Vorgesetzten darum bat, Teilzeit arbeiten zu können, schaute er mich an, als sei ich nicht ganz bei Trost. Vor 8 Jahren war ich der erste Mann in meiner Abteilung, der Teilzeit arbeiten wollte. Nicht etwa für eine Weiterbildung, sondern um meine Kinder zu betreuen.»

Inspiration für die 2019 gegründete Initiative fand Pirmin im Ausland, in Skandinavien bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel