Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autoversicherungen laut Studie so günstig wie nie

Wer derzeit sein Auto versichern will, kann dies zu solch günstigen Konditionen tun wie noch nie. Laut dem Online-Vergleichsportal Comparis sind die Prämien auf einem Rekordtief.



AXA Crashtests auf dem Flugplatz Duebendorf am Donnerstag 24. August 2017 in Duebendorf. In Zukunft sollen Roboter auch Auto fahren. Bei den diesjaehrigen Crashtests zeigen die Unfallforscher der AXA Winterthur, welche neuen Risiken entstehen und welche Unfaelle sich auch in Zukunft nicht vermeiden lassen.(KEYSTONE/Christian Merz)

Seit 2008 sind die Kosten für eine Vollkasko-Versicherung um fast ein Fünftel gesunken Bild: KEYSTONE

Besonders junge Autofahrer profitieren demnach von dem stark gestiegenen Konkurrenzkampf zwischen den Versicherungen, der insbesondere durch den Markteintritt von Direktversicherern angeheizt wurde. Aber auch spezielle Online-Angebote sorgten für Bewegung bei den Preisen.

Bild

comparis.ch

Seit 2008 seien die Kosten für eine Vollkasko-Versicherung von Klein- und Mittelklassewagen um gut 18 Prozent gesunken. Junge Fahrerinnen und Fahrer unter 25 Jahren sparen laut den Angaben im Durchschnitt sogar rund 22 Prozent.

Dabei profitieren besonders junge Männer von 38 Prozent tieferen Prämien, junge Frauen zahlen rund 17 Prozent weniger als noch vor 10 Jahren.

Männer zahlen weiterhin mehr als Frauen

Absolut betrachtet müssen junge Männer allerdings immer noch tiefer in die Tasche greifen als Frauen. Deren Prämien lagen 2017 rund 9 Prozent unter jenen ihrer Altersgenossen.

Allerdings verkleinern sich die Preisunterschiede zwischen den Geschlechtern insgesamt. Mussten Männer 2013 noch über 30 Prozent mehr bezahlen, waren es 2017 nur noch 19 Prozent. (sda)

Deshalb steigen diese Teenagers aus fahrenden Autos

Video: watson

Filme, Autos, Flugzeuge – alles in Quiz-Form!

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film – die Tricky-Ausgabe!

Link zum Artikel

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

Link zum Artikel

Wenn du bei diesem krassen Filmquiz nur schon die Hälfte schaffst, bist du richtig gut imfall

Link zum Artikel

Planespotter aufgepasst! Diesmal wird es so richtig schwierig, ihr Klugsch...

Link zum Artikel

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Link zum Artikel

Bist du Han Solo, Luke Skywalker – oder etwa doch Jar Jar Binks?

Link zum Artikel

Planespotter aufgepasst! Wie gut kennt ihr diese Riesen-Flieger?

Link zum Artikel

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Link zum Artikel

Kuriose Wirtschaft: Spiel das Quiz mit 10 unnützen Fakten und staune

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wer kennt sich mit Drinks aus? Hier haben wir ein Quiz dazu

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Zürich hatte «vielfältige und relevante» Verbindungen zur Sklaverei

Die Stadt Zürich war an der Sklaverei und dem Sklavenhandel finanziell beteiligt und so mitverantwortlich für die Versklavung tausender Afrikanerinnen und Afrikaner. Die Unterstützung erfolgte durch Staatsanleihen, den Handel und Plantagen.

Die Verbindungen Zürichs zur Sklavenwirtschaft waren «vorhanden, vielfältig und relevant», wie Frank Schubert, Mitautor einer Studie der Universität Zürich, am Dienstag vor den Medien sagte.

Diese Verbindungen waren Ausdruck einer Tradition einer langen …

Artikel lesen
Link zum Artikel