Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geldpolitik

Schweizer 1000er-Note ist wieder die wertvollste der Welt: Singapur stoppt Ausgabe seines 10'000-Dollar-Scheins



Nach Beschwerden wegen Geldwäsche-Begünstigung vor allem aus dem Nachbarland Indonesien gibt die Zentralbank von Singapur die wertvollste Banknote der Welt über 10'000 Singapur-Dollar (rund 7200 Fr.) nicht mehr aus.

Die Entscheidung sei eine «Präventivmassnahme, um das höhere Geldwäsche-Risiko bei grösseren Bargeldgeschäften zu verringern», sagte eine Sprecherin der Zentralbank am Donnerstag. Die im Umlauf befindlichen Scheine behielten ihre Gültigkeit. Ihre Zahl dürfte aber im Laufe der Zeit zurückgehen, wenn abgenutzte Banknoten eingetauscht würden, ergänzte sie.

Singapurs höchste Banknote sei «der Geldschein der Wahl» bei Bestechungszahlungen, weil es dadurch möglich sei, eine grosse Menge indonesischer Rupien mit nur ein paar Scheinen zu zahlen, sagte erst vor kurzem der Direktor des indonesischen Instituts für finanzielle Transaktionen, Agus Santoso. Er forderte Singapur auf, den Geldschein aus dem Verkehr zu ziehen.

Die 10'000-Dollar-Note aus Singapur ist die wertvollste Banknote weltweit – danach folgt der 1000-Franken-Schein aus der Schweiz, der 1000-Dollar-Schein aus Singapur und die 500-Euro-Note. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rennen um OECD-Chefposten: Hildebrand erhält harte Konkurrenz

Das Rennen um den Posten als OECD-Generalsekretär ist lanciert. Gleich neun Kandidaten machen dem früheren SNB-Präsidenten Philipp Hildebrand den Job streitig. Darunter sind auch klingende Namen.

Gleich zehn Personen sind für den Posten des Generalsekretärs der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nominiert worden. Das gab die Organisation mit Sitz in Paris am Montag bekannt. Darunter sind der dänische Vize-Generalsekretär der OECD, Ulrik Vestergaard Knudsen, die ehemalige schwedische EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström, Australiens Finanzminister Mathias Cormann und Estlands Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid. Damit erwächst Philipp …

Artikel lesen
Link zum Artikel