Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Uhr

Bild: shutterstock

Die Welt in Karten

Länder mit den meisten Zeitzonen – und warum unser Nachbar den Rekord hält

Bei einem kleinen Land wie der Schweiz gilt natürlich überall die gleiche Zeit – in anderen Ländern ist die Situation deutlich komplizierter.



Dass die flächenmässig grössten Länder der Welt wie Russland oder die USA viele verschiedene Zeitzonen haben, verwundert nicht. Doch auf den ersten Blick etwas überraschend ist das Land mit den meisten Zeitzonen – unser Nachbar Frankreich. Natürlich liegt der europäische Teil in der gleichen Zone wie die restlichen Länder Mitteleuropas, also seit diesem Wochenende in der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ), vorher in der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ).

Zum französischen Staatsgebiet gehören allerdings auch Dutzende Territorien ausserhalb von Europa: Einige Beispiele sind Französisch-Polynesien und Neukaledonien im Pazifik, Saint-Pierre und Miquelon und Guadeloupe in der Karibik oder Réunion und Mayotte im Indischen Ozean. So kommt die Grande Nation auf zwölf verschiedene Zeitzonen.

Obwohl es sich um eine (verhältnismässig) kleine Landfläche handelt, hat Frankreich also eine grosse geografische Breite vorzuweisen.

Nach Frankreich folgt der Grossstaaten Russland mit 11 Zeitzonen. Insgesamt 9 verschiedene Zonen weisen Australien, Grossbritannien (ebenfalls inklusive Überseegebiete) und die Antarktika – dort wird die Zeitzone einfach durch den entsprechenden Breitengrad zugeteilt. 6 unterschiedliche Zeitzonen gibt es in Kanada.

Die Zeitzonen der Welt

Zeitzonen

Bild: wikimedia

Ein weiterer Spezialfall ist China. Obwohl sich das Land aufgrund seiner Ausdehnung in gleich fünf Zeitzonen aufteilen müsste, herrscht im ganzen Land die «China Standardzeit» (UTC+8). Für Peking und Shanghai passt das super – doch im westlichen China ist es bereits 15 Uhr, wenn die Sonne «mittags» im Zenit steht.

Das autonome Gebiet Xinjiang im Westen hat daher zusätzlich noch eine eigene (halboffizielle) Zeitzone, UTC+6, in der sich auch die direkten Nachbarn Kasachstan und Kirgistan befinden. Xinjiang nutzt seine eigene Zeitzone und die «China Standardzeit» parallel.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Lonelyplanet: Die besten Länder für 2020

So überstehst du die Zeitumstellung problemlos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Rön73
27.10.2019 09:11registriert April 2019
Seit wann liegen Saint-Pierre und Miquelon in der Karibik? Die Inseln befinden sich vor der kanadischen Küste.
1001
Melden
Zum Kommentar
tr3
27.10.2019 09:18registriert April 2019
Kanada hat nicht elf Zeitzonen, sondern gut die Hälfte davon, nämlich sechs.
662
Melden
Zum Kommentar
Thomas Oetjen
27.10.2019 11:25registriert December 2017
Am lustigsten ist ja Australien die noch halbstundenverschiebungrn haben.
361
Melden
Zum Kommentar
16

Wenn die Einwohnerzahl die Kantone definieren würde

Neuste Zahlen zeigen: In der Schweiz leben rund 8,54 Millionen Menschen verteilt auf 26 Kantone. Was, wenn in jedem Kanton gleich viele Menschen leben würden? Die Schweiz wäre eine andere.

Treue watson-Leser erinnern sich: Schon im letzten Jahr spielten wir mit den Schweizer Kantonen herum. Wir teilten sie nach Nähe zum Kantonshauptort auf (gemessen an der Luftlinie und Reisedauer) und definierten danach 20 Kantone mit den jeweils grössten Schweizer Städten.

Unser neuestes Experiment dreht sich um die Einwohnerzahl: Was, wenn jeder Kanton gleich viele Einwohner hat? Wir verteilen die 8,54 Millionen Menschen also gleichmässig auf die Kantone. Bei 26 Kantonen wären das 328'461 …

Artikel lesen
Link zum Artikel