Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Superman Film 1978

«Superman» von 1978. Bild: Warner-Columbia

Microsoft und Warner speichern «Superman» auf Glasscheibe



Microsoft ist es nach eigenen Angaben gelungen, den kompletten Hollywood-Film «Superman» von Warner Bros. auf ein neuartiges und besonders haltbares Speichermedium zu bannen. In dem Projekt «Silica» speicherten die Partner den Film aus dem Jahr 1978 auf ein Glasstück in der Grösse einer Untertasse, teilt Microsoft in einem Blog-Eintrag mit.

Bei dem Forschungsprojekt haben die Forscher demnach jüngste Entdeckungen in der ultraschnellen Laseroptik sowie Künstliche Intelligenz genutzt, um Daten in das Quarzglas zu schreiben.

Datenspeicher für historische Archive

Anders als herkömmliche Speichermedien soll die Quarzglas-Scheibe demnach hohen Temperaturen, Überschwemmungen und anderen Umweltbedrohungen sowie magnetischen Einflüssen standhalten. Damit würde sich die Methode vor allem für Daten aus historischen Archiven oder für kulturelle Schätze eignen, schreibt Microsoft-Managerin Jennifer Langston.

Bild

screenshot: microsoft

Dabei werden mit einem Laser die Daten als winzige dreidimensionale Gitter in verschiedenen Tiefen geschrieben. Das Lesen der Daten erfolgt mit Hilfe von Algorithmen. Dabei werden Bilder und Muster decodiert, die erscheinen, wenn polarisiertes Licht durch das Glas scheint.

Die Lagerung des gesamten «Superman»-Films in Glas sei ein wichtiger Meilenstein, sagte Microsoft-Manager Mark Russinovich. «Ich sage nicht, dass alle Fragen vollständig beantwortet wurden, aber es sieht so aus, als wären wir jetzt in einer Phase, in der wir an der Verfeinerung und dem Experimentieren arbeiten, statt die Frage zu stellen: «Können wir es tun?»

Das Film-Studio Warner Bros. hat demnach schon seit Jahren nach Möglichkeiten gesucht, um ihren wertvollen Film-Bestand auf Speichermedien zu schützen, die Hunderte von Jahre halten und nicht ständig aktualisiert werden müssen. Die neue Speichertechnik und die jüngsten Erfolge präsentiert Microsoft Anfang Woche auch auf seiner Entwicklerkonferenz Ignite in Orlando (Florida).

(oli/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die 10 wertvollsten Marken der Welt

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • imposselbee 11.11.2019 10:19
    Highlight Highlight MS beabsichtigt damit die komplette Cloud auf diesem Write-Once-Medium zu speichern, da bis 2023 sich bereits 100 Zettabyte an Daten in der Cloud befinden werden, was auch bedeutet, dass die Energiefresser-Festplatten wegfallen, aber auch nichts mehr wirklich gelöscht werden kann.
    Play Icon
  • Remem Bort 10.11.2019 21:56
    Highlight Highlight hm ....
    bei mir flimmerte Supermann schon lange über die Glasscheibe
  • Matrixx 09.11.2019 19:03
    Highlight Highlight Super, ich freu mich drauf wenn ein Tollpatsch ins Archiv stolpert und einige Glasscheiben zersplittern 🙃
  • bcZcity 09.11.2019 18:50
    Highlight Highlight „Schönes Fenster!„

    „Was Fenster?! Ist meine Star Wars Collection!“

Review

Der Kult-Prügler «Streets of Rage» feiert nach 26 Jahren ein Comeback – aber was taugt es?

Die Kult-Prügelspiel-Reihe «Streets of Rage» feiert ihr Comeback. Auch wenn die Pixel-Grafik einem Comiclook weichen musste, wird mit der grossen Nostalgie-Kelle angerichtet.

In den 90ern war das Subgenre Brawler total angesagt. Von links nach rechts lief man mit einer Spielfigur durch heruntergekommene Gassen und prügelte böse Buben und auch böse Mädchen aus dem Weg. Der Grund war simpel: Entweder wurde jemand aus dem Familien- oder Freundeskreis entführt oder es musste schlicht eine Stadt vom Verbrechergesindel gereinigt werden.

Spiele wie «Double Dragon» oder «Final Fight» waren nicht nur in den Spielhallen begehrt, sondern konnten auch zuhause konsumiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel