Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An annular solar eclipse in seen from Machida, on the outskirts of Tokyo, Monday, May 21, 2012. Millions across Asia are watching as a rare

Der sogenannte «Feuerring» ist ein seltenes himmlisches Phänomen. Bild: AP

Am Wochenende kommt der Feuerring – und hier kannst du ihn live mitverfolgen

Dieses Wochenende ist der längste Tag des Jahres – die Sommersonnenwende. Zeitgleich wird in verschiedenen Teilen der Erde ein seltenes himmlisches Phänomen zu beobachten sein.



Vom 20. bis 21. Juni können Menschen in bestimmten Teilen Afrikas und Asien eine ringförmige Sonnenfinsternis beobachten. Während einer ringförmigen Sonnenfinsternis bedeckt der Mond die Sonne beim Passieren nicht vollständig, er lässt einen leuchtenden Sonnenlichtring durch.

Eine ringförmige Sonnenfinsternis kann laut NASA nur unter bestimmten Bedingungen auftreten. Der Mond muss sich in seiner ersten Mondphase befinden, und er muss sich auf seiner elliptischen Umlaufbahn weiter von der Erde entfernt befinden und am Himmel kleiner erscheinen als gewöhnlich.

Da der Mond unter diesen Umständen kleiner erscheint, kann er die Sonne nicht vollständig abdecken und bildet einen sogenannten «Feuerring» oder «Lichtring».

abspielen

Hier ein Beispiel einer ringförmigen Sonnenfinsternis. Video: YouTube/APOD Videos

Laut NASA wird das helle Spektakel bei schönem Wetter über einen Pfad sichtbar sein, der vom Kongo über Teile Afrikas und Asiens bis nach Taiwan führt. Während dieser Zeit blockiert der Mond 99,4% der Sonne. Ein orangefarbener Ring bleibt sichtbar.

Eine partielle Sonnenfinsternis wird auch in weiten Teilen Afrikas, Europas und Asiens sichtbar sein. Eine vollständige Liste der Städte und des Zeitpunkts der Sonnenfinsternis ist unter timeanddate.com auffindbar oder auf einer interaktiven NASA-Karte. Leider verfehlt die Finsternis die Schweiz knapp.

epa06155181 People at the National Gallery of Art Sculpture Garden look at the solar eclipse at the National Mall in Washington, DC, USA, 21 August 2017. The 21 August 2017 total solar eclipse will last a maximum of 2 minutes 43 seconds and the thin path of totality will pass through portions of 14 US states, according to the National Aeronautics and Space Administration (NASA).  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Wir können die Sonnenfinsternis leider nur online mitverfolgen. Bild: EPA/EPA

Aber kein Grund zur Sorge: Die Sonnenfinsternis wird zwar in der Schweiz nicht zu sehen sein, jedoch kann man sie am 21. Juni 2020 ab 07:30 live über das Virtual Telescope Project oder auf Youtube verfolgen.

Die nächste Sonnenfinsternis von 2020 wird erst am 14. Dezember stattfinden. Sie wird vor allem in Teilen Südamerikas und Afrikas zu sehen sein. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 offizielle, grottenschlechte NASA-Poster (oder bereits Kult?)

Faszinierende Blicke auf die Erde von Astonaut Paolo Nespoli

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bhakdi und Reiss sind bei Corona-Skeptikern Helden – ihre Kernaussagen im Faktencheck

Die deutschen Wissenschafter Sucharit Bhakdi und Karina Reiss haben umstrittene Aussagen gemacht. Der Faktencheck.

Ein Interview in den CH-Media-Zeitungen mit Sucharit Bhakdi von der Universität Mainz und Karina Reiss von der Universität Kiel vom vergangenen Samstag hat Wellen geworfen. Das deutsche Forscherehepaar stellt im Interview ihre Sicht der Coronamassnahmen dar, welche die beiden in ihrem Buch «Corona Fehlalarm?» schon veröffentlicht haben.

Reiss' Universität Kiel hat sich mit einem offiziellen Statement vom Buch distanziert, weil es tendenziöse Aussagen enthalte, welche die wissenschaftliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel