Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bhutan karte

Da, wo hier Bhutan liegt, würde die Schweiz (zumindest flächenmässig) fast perfekt hinpassen. bild: shutterstock

Die Welt in Karten

Wir ersetzen Europas Länder durch nicht europäische Nationen mit der gleichen Grösse

Was wäre, wenn wir jedes europäische Land mit einer aussereuropäischen Nation mit (ungefähr) der gleichen Fläche ersetzen würden?



Es ist ja nicht gerade einfach, auf einem Globus die Ländergrössen zu vergleichen. Darum haben wir für diese Karte einfach jedes europäische Land mit einer (ungefähr) gleich grossen aussereuropäischen Nation ersetzt.

Es ging fast überall auf. Zwei Ausnahmen gibt es: Russland ist so gross, da reicht ein Land nicht. Darum ersetzen wir das Riesenreich durch «Braustralien». Zudem sind diverse Länder in etwa gleich gross. So gingen uns die «Ersatzländer» aus. Deshalb verpflanzten wir Costa Rica gleich doppelt: Einmal nach Bosnien und Herzegowina, das andere Mal in die Slowakei.

Die Schweiz wird durch Bhutan ersetzt, das nur rund 3'000 Quadratkilometer kleiner ist. Ebenfalls ähnlich gross wäre Guinea-Bissau gewesen (rund 5'000 km2 kleiner). Doch genug erklärt – hier kommt die Karte:

Für Mobile-User gibt's unten grössere Kartenabschnitte.

Bild

Für Mobile-User – oder User, die lieber gerne Schriften haben – gibt's unten grössere Kartenabschnitte. bild: watson

Kleinere Kartenausschnitte

Südwesteuropa

Bild

bild: watson

Zentraleuropa

Bild

bild: watson

Nordeuropa

Bild

bild: watson

Osteuropa

Bild

Für die Slowakei blieb kein Land mehr übrig. Vergleichbare Länder wie Costa Rica oder die Dominikanische Republik waren schon vergeben. Darum hier mit Spitzbergen eine Region. bild: watson

Südosteuropa

Bild

bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Hast du die Schweiz so schon mal gesehen?

Auch was mit Karten, aber Jasskarten:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Glenn Quagmire
29.08.2019 21:31registriert July 2015
Spannend, erinnert irgendwie an eine Idee, welche von Mary Jane inspiriert wurde 🤪😉
682
Melden
Zum Kommentar
MrEurovision
29.08.2019 20:49registriert May 2017
huh! Madagaskar ist gleich gross wie die Ukraine?
663
Melden
Zum Kommentar
next_chris
29.08.2019 22:12registriert September 2015
Das Umhekehrte waere auch noch witzig. Wieviele Europaeische Leander passen in: USA, Brasilien, China, Lybien, Sudan oder DRC
622
Melden
Zum Kommentar
32

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel