DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wackeln, nicht schütteln! Mit diesem Trick werden schreiende Babys im Nu ruhig



Alle Eltern kennen es: Das Baby schreit und schreit und schreit und schreit und ist trotz Schnuller oder Teddy-Bär einfach nicht ruhig zu bekommen. Und ab und an hört und liest man von Eltern, die in einer solchen Situation die Nerven verloren haben und ihr Kind aus Verzweiflung geschüttelt haben – oftmals mit schwerwiegenden Folgen.

Eine Pauschal-Lösung für alle schreienden Babys?

Dr. Hamilton, Kinderarzt aus Santa Monica in Kalifornien, will nun eine Lösung gefunden haben, die schreiende Kinder mit nur wenigen Handgriffen still bringt.

Dazu, so der Fachmann, werden die Arme des schreienden Säuglings auf der Vorderseite verschränkt und mit einer Hand umschlossen. Mit der anderen Hand greift man zwischen die Beine des Kindes und beugt es in einem 45 Grad Winkel nach vorne, damit der Kopf nicht hinten über kippen kann.

Bild

So sollte die Ausgangsposition aussehen, bevor man mit «Wackeln» beginnt.

Wenn die Ausgangsposition stimmt, wird das Baby sanft hin und her geschaukelt. Ausserdem kann das Unterleib des Kindes sanft gewackelt werden. Und schon hört das Kind mit Schreien auf.

Animiertes GIF GIF abspielen

In diesem Video erklärt der Fachmann, wie man ganz einfach ein schreiendes Kind ruhig bekommt 

abspielen

YouTube/Robert Hamilton

Ob es tatsächlich so gut funktioniert? Probiert es aus und gebt uns Bescheid!

(noe)

Passend zum Thema: Das erwartet dich während der Schwangerschaft

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 15 Reaktionen von Kindern auf ihre Geschenke sind Geschenk genug 😂

Bald kommt das Christkind wieder vorbei (dieses Jahr hoffentlich mit Schutzmaske) und beschert uns und unseren Nächsten das eine oder andere Geschenk. Vor allem für die Jüngsten unter uns DAS Highlight des Jahres.

Kinder beschenken ist aus mehreren Gründen eine heikle Angelegenheit. Denn Kinder sollten ja nicht verwöhnt werden und trotzdem glücklich sein. Das Geschenk soll bis zu einem gewissen Grad sinnvoll oder zumindest pädagogisch vertretbar sein. Es soll lernen, wertvolle Geschenke zu schätzen, ohne sich am Wert zu orientieren. Und dann kommt es ja auch noch drauf an, was Kilian-Janosch von nebenan bekommt. Phu.

Und die Kinder? Nun, denen ist dieses Füllhorn an Dilemmata relativ schnuppe. Die gehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel