DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein einfaches Rätsel, damit auch du (hoffentlich) einen guten Wochenstart hast! :) bild: shutterstock (montage)

Dieses Mathe-Rätsel kann nur lösen, wer um die Ecke denken kann



Mathe hat was mit Denken und komplizierten Formeln zu tun? Nicht immer. Es gibt auch Aufgaben, die man mit dem Auge lösen kann. Wir haben fleissig gesucht und ein Rätsel gefunden, das zwar kompliziert aussieht, aber leicht zu lösen ist. Hast du die Skills?

Auf der Rätselseite riddle.com kursiert aktuell folgende Aufgabe:

Wenn 4+2=26, 8+1=79 und 6+5=111.
Wie viel sind dann 7+3?


Was ist das richtige Ergebnis?

Du siehst keine Relation zwischen den vorher genannten Zahlen und Ergebnissen? Dann liegst du mit deiner Einschätzung falsch. Schau dir die Zahlen nochmal genau an.

Für die Lösung bitte klicken:

BildBild aufdecken

Wenn man die Zahlen vor und nach dem Gleichheitszeichen betrachtet, erkennt man ohne gross zu rechnen schnell einen Zusammenhang.

Die Ergebnisse setzen sich nämlich aus zwei einfachen Rechenaufgaben zusammen. Zum Beispiel: 4+2=6 und 4-2=2. Kombiniert man das Ergebnis der Subtraktion (2) und dann das der Addition (6) kommt man auf 26. Bei 7+3=10 und 7-3=4 ist das Ergebnis also 410.

(so)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die magische Zahl

10 Klugscheisser-Typen, die mal die Fresse halten dürfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bald startet der erste Helikopter auf dem Mars – das haben Schweizer Motoren damit zu tun

Von Obwalden direkt auf den Mars: Am Donnerstag landet der NASA-Rover «Perseverance» auf dem roten Planeten. Mit an Bord ist der erste Helikopter in der Geschichte der Raumfahrt. Motoren einer Firma aus Sachseln steuern die Drohne. Das sind die wichtigsten Punkte.

Die Spannung steigt. Läuft alles nach Plan, setzt der Mars-Rover «Perseverance» (Beharrlichkeit) am 18. Februar um 21.50 Uhr Schweizer Zeit auf der Oberfläche des roten Planeten auf – dies nach einer gut sechsmonatigen Reise von mehr als 470 Millionen Kilometern.

Das Landegebiet liegt im Jezero-Krater, der einst mit Wasser gefüllt war. «Das Ziel der Mission ist zu beweisen, dass auf dem Mars einst Leben existiert hat», sagt Nicolas Thomas, Direktor des Physikalischen Instituts der …

Artikel lesen
Link zum Artikel