Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Space-X-Test geglückt: Die Rettungs-Stufe bringt Astronauten-«Dummys» nach Explosion in Sicherheit. bild: twitter/spacex

Elon Musk jubelt: Space-X-Rakete explodiert – «Rettungs-Mission» geglückt

Bahn frei für neue US-Raumfahrtmissionen: Der letzte grosse Test mit der Rakete von Tesla-Gründer Elon Musk ist geglückt.



Elon Musks Firma Space X simulierte am Sonntag eine dramatische Rettungsmission. Mit Erfolg!

Kurz nach dem Start in Cape Canaveral (Florida) wurde die Dragon-Raumkapsel mit zwei Test-Dummys an Bord von der Falcon-5-Rakete abgesprengt. Diese explodierte - wie geplant - Sekunden später.

Die Raumkapsel, die für drei Astronauten ausgelegt ist, landete Minuten später sicher im Ozean. Im Space-X-Kontrollzentrum jubelten die Mitarbeitenden.

Dies war der letzte grosse Test mit den Dragon-Raumkapseln. Läuft alles nach Plan, wird Space X schon bald wieder Astronauten von Cape Canaveral zur Raumstation ISS befördern. Derzeit sind die USA auf russische Sojus-Raketen angewiesen, um Raumfahrer ins All zu bringen.

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Explosion der «Challenger» jährt sich zum 30. Mal

Wir machen uns bald sesshaft auf dem Mond

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wombat94 20.01.2020 09:18
    Highlight Highlight An all die die hier über den Umwelt Aspekt meckern sollten sich einmal die Daten dazu anschauen. Eine Launch pro Tag ist fast schon im nicht messbaren Bereich. Alle Raketen in einem Jahr zusammen kommen nicht einmal annährend daran was alles andere an nur einem Tag im Jahr an Co2 und anderen Klimaschädlichen Gasen ausstösst.
  • Resistance 20.01.2020 01:34
    Highlight Highlight Da war mein ganzes PET flaschen sammeln woll für die katz!
  • Tortejäger 19.01.2020 20:22
    Highlight Highlight Das rot eingezeichnete Objekt ist wohl die 2. Stufe und ein Teil der 1. Stufe, welches bei der Explosion weggeschleudert wurde und danach eine 2. Explosion beim Aufprall auf dem Meer verursachte.

    Die Dragon Kapsel fliegte schon vor der Explosion davon (Siehe Bild)


    Play Icon
    Benutzer Bild
  • Posersalami 19.01.2020 20:05
    Highlight Highlight wow

    Höchste Anerkennung für Space X!
  • goschi 19.01.2020 18:42
    Highlight Highlight Und währenddessen Boeing so:
    "Wir haben mit der NASA abgemacht, dass wir 2 der 4 Tests nicht machen müssen, das können wir rechnerisch belegen, es spielt dabei keine Rolle, dass die beiden anderen tests aus verschiedenen gründen teilweise schief gingen!"

    ich mag den SpaceX Ansatz, man beweist, notfalls mit schneller iteration, dass man Fortschritte macht!
    • sigma2 19.01.2020 19:24
      Highlight Highlight Boeing Starliner Max, was kann da schon schiefgehen?
    • ursus3000 19.01.2020 20:11
      Highlight Highlight Ist nicht das letzte von Space-X explodiert ,so vor 2bis 3 Monaten ?
    • goschi 19.01.2020 20:54
      Highlight Highlight @ursus
      Vor gut anderthalb Jahren die erste Crew-Dragon bei einem betankungsversuch, danach wurde die ganze konstruktion hinterfragt und analysiert und die Fehler gefunden.

      Ansonsten, der geplatzte Starship-Prototyp war ein expliziter Überlast-Test, bei dem dies einkalkuliert war.

      Bei Boeing hingegen gingen bei beiden Versuchen SEHR grundlegende Dinge schief, die nicht schiefgehen dürften.
      Beide sind tadellos behebbar, aber dass sie auftraten zeugt von einem Problem im QA und das ist für bemannte Systeme ein katastrophales Zeugnis, denn die basieren voll und ganz auf Vertrauen.
  • Locutus70 19.01.2020 17:51
    Highlight Highlight Gratulation an Elon Musk und SpaceX. Ein weiterer Meilenstein ist geschafft.
  • Alnothur 19.01.2020 17:48
    Highlight Highlight Die Crew Dragon-Kapsel ist für 7 Astronauten ausgelegt, nicht für 3...
    • Bowell 19.01.2020 18:09
      Highlight Highlight Und das rot-eingekreiste ich auch nicht die 'Rettungs-Stufe".
    • goschi 19.01.2020 18:43
      Highlight Highlight "bis zu" ist korrekt, ich meine dass im vorterst normalen Betrieb nur 4 üblich sein sollen
    • Statler 19.01.2020 19:02
      Highlight Highlight Die Kapsel war ursprünglich für 7 Astronauten ausgelegt und sollte mit Bremsraketen landen. Das war der NASA aber anscheinend zu unsicher und sie forderten Fallschirme statt Bremsraketen.
      Weil so eine Landung aber ungleich härter ist, musste der Innenraum umgestaltet werden (speziell die Sitze), sodass statt der geplanten 7 jetzt nur noch 4 Astronauten in der Kapsel Platz finden.
  • elnino 19.01.2020 17:41
    Highlight Highlight Wenn schon einen Artikel, dann bitte mehr als diese paar Zeilen...

    Ist die Rakete ungeplant explodiert? Wie verlief der ganze Test?
    • Matrixx 19.01.2020 17:45
      Highlight Highlight "Elon Musks Firma Space X simulierte am Sonntag eine dramatische Notlandung, um das Rettungssystem der Falcon-Rakete zu testen."

      Das sagt eigentlich schon alles.
    • Locutus70 19.01.2020 17:49
      Highlight Highlight Es sind doch nur ein paar Zeilen, dann lese die doch wenigstens ^^
    • Deimos 19.01.2020 17:53
      Highlight Highlight Der Test verlief nach Plan. Es wurde erwartet, dass die Rakete explodieren würde.
    Weitere Antworten anzeigen

Trumps Medikamenten-Cocktail alarmiert Experten

Während Donald Trumps Ärzteteam ein rosiges Bild zeichnet, sind Experten beunruhigt. Die massive Behandlung des US-Präsidenten deute auf eine schwere Covid-19-Erkrankung hin.

Zweimal traten Donald Trumps Ärzte am Wochenende vor die Medien. Es gehe dem Präsidenten «sehr gut», sagte sein «Leibarzt» Sean Conley am Samstag. Man sei mit der Behandlung sehr zufrieden. Am Sonntag war die Tonalität gedämpfter. Die Ärzte äusserten aber die Hoffnung, Trump könne das Walter-Reed-Militärspital am Montag verlassen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mit der kurzen Autofahrt zu seinen vor dem Spital in Bethesda wartenden Fans versuchte der Präsident seinerseits, einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel